Mittwoch, 1. November 2017

Anemonenliebe

Ich liebe Anemonen


Ich habe vor einiger Zeit im Vorgarten mein Blumenbeet ein wenig umgestaltet. Für mein Empfinden gab und gibt es zu wenig Blühendes im Herbst bei mir zu sehen. Ich bin nicht so ein Asternfan und schon gar kein Fan von gelb blühenden Pflanzen (auch wenn es zum Herbst passt)….was soll nur her?  
Mein Entschluss stand schnell fest, Anemonen sollten es sein. 
Wieder einmal….denn bisher hatte ich nie Glück mit ihnen oder sie mit mir. Kann ja auch sein, gins.
Nun blühen sie so wunderschön und erhellen an grauen Tagen mein Gemüt und vielleicht zaubern sie ja auch ein Lächeln in das eine oder andere Gesicht von Vorbeilaufenden. Zumindest für einen Moment. 
Ich habe in den schwierigen letzten Monaten verstärkt (aber auch schon vorher) versucht mich mehr und mehr an den kleinen Dingen zu erfreuen und am Ende des Tages eine Kleinigkeit für mich abzurufen und mich bewusst an diesen schönen Moment zu erinnern. 
Nicht leicht, glaubt es mir. 


Wenn ich früh zur Arbeit los gehe, dann scheinen ihre weißen Köpfe selbst im Dunkel zu leuchten, ich erahne es zumindest, denn ich weiß ja wo ich meinen Blick hinrichten muss ;-) Wenn ich von der Arbeit heim komme ist es zur Zeit ja noch hell und als erstes begrüßen sie mich mit einem Nicken und ich überfliege ihre Blütenfülle und jeden Tag wurden es mehr. 
Nun, da die Herbstwinde ordentlich tanzen, überlassen sie ihre Blütenblätter freiwillig dem Wind und fallen dann wie übergroße Schneeflocken zur Erde.....Bleiben reglos liegen und bringen mich dazu wieder hinaus zu gehen um sie aufzusammeln und in die Biotonne zu werfen, nicht aber ohne mich an den verbleibenden Blüten satt zu sehen.
Ein wenig werden sie mich sicher noch begleiten und ich bin zuversichtlich, dass sie mich im nächsten Herbst wieder begrüßen. 
Ich hoffe es sehr.






Schon vor einer Weile hatte ich einen Herbststrauß für eine besondere Person binden lassen. Bisher bin ich nicht dazu gekommen ihn zu zeigen.
Jetzt aber.....


Schön, dass die Fotos auf dem PC nie verblühen.


Hier habe ich mal ein wenig experimentiert und mag das Ergebnis, welches mich an eine alte Postkarte erinnert. 


Danke, dass ihr den Weg zu mir gefunden habt, auch wenn ich nicht mehr regelmäßig Beiträge veröffentliche.

Liebe Grüße sendet euch Stine und Molly


Im Herbst liegt er lieber auf einer Kuscheldecke und ist nicht mehr sooo lange unterwegs. Auch schön....schön warm für den, der unter ihm liegt....und lange Geduld hat.....eine Katze hat laaaange Geduld.

Kommentare:

  1. Es ist schön, von dir zu lesen.... die weißen Anemone mögen mich auch nicht so wirklich. Dafür wuchert die rosafarbene unbändig! Ich mag sie, auch sehr.
    Ich wünsche dir och viele helle Blüten, und Silberstreifen am Horizont für dich
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. wie schön dich wieder zu lesen..
    ja.. die Annemonen sind so wunderschön..
    ich habe 2 in rosa..
    aber weiß ist auch sehr schön
    ich hofe sie bringen dir noch viel Freude
    auch wenn es schon November ist


    der gebundene Strauß ist auch sehr schön..

    ich wünsche dir viel Kraft

    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stine, Ich wünsche Dir, dass die Anemonen Dich noch lange anlächeln und Du viel Freude damit hast.
    Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Stine,
    so schön, die weißen Anemonen! Ist das "Honorine Jobert"? Die habe ich am Waldrand und gefühlt wird sie jedes Jahr schöner. Wenn Du ein sonniges Plätzchen übrig hast, kann ich Dir auch Gaura empfehlen, die blühen irre lang.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich kann es mir gut vorstellen, die Anemonen sind ein hübscher Blickfang am Haus.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön, deine Anemonen. Bis jetzt habe ich noch keine wirklich zum Blühen gebracht, wahrscheinlich die falsche Stelle.
    Meine Katzen machen übrigens auch dasselbe - Nase unter die Decke und bitte nicht stören.
    Mit liebem Gruß
    Marie

    AntwortenLöschen