Dienstag, 4. August 2015

Im Garten ist doch noch Platz....

Heute gibt es mal Fotos aus dem Garten, besser gesagt von der Deko drumherum. Die Pflanzen sehnen sich nach Regen und sind nicht für ein spontanes Fotoshooting eingesprungen.


Seht ihr die weißen Flaschen am rechten Rand, das sind Weinflachen, die ich einfach mit weißer Farbe angesprüht und mit ein wenig Spitze aufgedonnert habe. Ein prima Vasenersatz und eine Rose könnte sich darin wohl fühlen.


Vor einiger Zeit war mein Jüngster mit seinem Papa eine kleine Runde spazieren. Ich war an diesem Tag wirklich faul und bin zu Hause geblieben. Als sie zurück kamen, fing mein Sohn an mich am Arm zu zerren und meinte: "Mama, wir müssen noch mal los, ich muss dir was zeigen." Ein Achselzucken meines Mannes und ein ungläubiger Blick....er wusste von nichts. Es schien wichtig zu sein und so ließ ich mich überreden und ging mit ihm. Unterwegs erklärte er mir ganz aufgeregt um was es ging. "Mama, ich habe etwas gefunden, das wird dir gefallen, aber dem Papa konnte ich das nicht sagen." Das kam mir spanisch vor und die Schritte wurden auch immer schneller. Er mahnte mich zur Eile, sonst wäre es vielleicht zu spät. Zum Vorschein kam ein weggeworfener Fahrradkorb. Es war ein moderner, aber da die Farbe schon abgeplatzt und Rost angesetzt war, war für meinen Sohn klar, dass ich diesen Korb gebrauchen könne. Nun gut, es war nicht so, dass ich spontan einen Luftsprung gemacht hätte, aber ich habe mich gefreut, denn zur Aufbewahrung ist so ein Ding immer gut. Auf dem Foto kann man ihn nicht so wirklich sehen, aber ihr wisst ja wie so einer aussieht.
Ich fand es soooo lieb von ihm und vor allem, er wusste, Papa kann ich das nicht erzählen, der versteht es sowieso nicht ;-) Er hätte auch nicht fragen brauchen ob er ihn mitnehmen könne. Nein, ein Papa kann das nicht verstehen, eine Mama schon....grins. Ich fragte ihn, wo er sich einen Platz dafür ausgedacht hätte. Er daraufhin: "Im Garten ist doch noch Platz." Er passt perfekt unter den Pflanztisch auf der Terrasse und beherbergt meine Tontöpfe. Er wird mich immer an diesen Nachmittag erinnern.


Dann gibt es noch eine Geschichte zum nächsten Foto. Eine alte Weinkiste habe ich schon laaange bei mir rumstehen gehabt. Es sollte eine Schatzkiste für meinen Jüngsten werden, dann aber fiel sie unglücklich und an der Seite brach eine Leiste raus....man hätte es wieder reparieren können, aber Unlust machte sich lange breit nun wurde sie von mir zur Entsorgung bereitgestellt und beim nächsten Feuer sollte sie in Flammen aufgehen. Doch dann hatte ich eine neue Verwendung für sie im Kopf: Eine Blumenkiste. Ich nahm also mal wieder Farbe und Pinsel und habe sie ein wenig angepinselt.
Während des Trocknens sind wir schnell zur Gärtnerei gegangen und haben Blümchen geholt, natürlich zu viele, die hatten gar nicht alle Platz. Typisch! (war mir schon klar, aber ich wusste nicht wie es wirken würde)


Eine Art von Schleierkraut hat nun darin Platz genommen und hinter das Vogelhaus habe ich Weihrauch gepflanzt, der kann dann noch schön ranken.
Das Logo auf der Weinkiste wollte ich nicht sichtbar haben und da mir keine super Idee kam um es "unsichtbar" zu bekommen, habe ich kurzerhand meine Tafel aus der Küche genommen und sie davor gehangen. Jetzt kann jeder lesen, dass es eine Blumenkiste ist. Mit einem Stock (Fundstück meines Sohnes) bleibt die Kiste offen und die Pflanzen können noch genug Licht bekommen.
Was meint ihr....doof, oder okay? Bin mir nicht sooo sicher. Aber erstmal kann sie da so neben den kleinen Stühlchen im Vorgarten bleiben.






Da die Farbe schon mal draußen und der Pinsel noch nass, habe ich gleich noch die Obstkiste angemalt....ich sage euch, das ist für mich total entspannend, den Pinsel zu schwingen.


Um die Mittagszeit steht die Bank im Garten voll in der Sonne, da sitze ich nicht lange, denn mir ist das dann zu heiß....aber Mittags bin ich ja eh nur am Wochenende zu Hause.


Wenn die Sonne aber ein wenig weiter gezogen ist, dann lege ich gern die Beine hoch und habe einen schönen Blick zu meiner blühenden Schmucklilie....


Im Frühling, Sommer und Herbst steht auf der Terrasse dann noch meine Leiter, auch da wechselt immer wieder mal die Deko bzw. Pflanzenpracht. Nicht alle überstehen die Hitze :-( Im Winter hole ich sie aber dann rein und dann kann Weihnachtsdeko drauf und drum herum verteilt werden.


Den noch nicht gemachten Terrassenboden nutzt mein Kind gern zur kreativen Betätigung mit Kreide. Eine Schildkröte diesmal....wie man unschwer erkennen kann.
Da sich kein Regen bei uns einstellt, ziert sie nun schon paar Tage den Terrassenboden, ich schätze sie wird auch noch morgen früh da sein.


Wenn ich mich so umsehe, dann schaue ich gern in die fast bis zum Boden reichenden Äste der Trauerweide und in die hoch gewachsene Rose....ich schneide ihr dann immer mal bisschen Platz und binde aus den Zweigen der Weide einen Kranz.


Die Bewegungen von Rose und Wind im Einklang können sehr beruhigend wirken und gern sitze ich da und schaue ihrem Tanz mit dem Wind zu.

Heute hätte ich den Wind und den Tanz der Natur gebraucht. Leider tut sich nichts, außer der Hitze, die vor den Augen flimmert. Heute habe ich Wut im Bauch und kann nicht runter fahren. Gedanken kreisen und lassen mich nicht aus dem Hamsterrad. Ich kann hier nicht ganz so offen darüber schreiben, weil es hier dann einen Roman gäbe, weil es noch nicht abgeschlossen ist und weil ich vor allem nicht weiß, wer hier vielleicht als stiller Leser (huuuhuuuu Nachbarn????!!!) liest und es dann evtl. mein Nachteil wäre. Keine Sorge, mir geht es gut, der Familie geht es gut, es sind "nur" Einflüsse von außen mit denen ich gerade kämpfe und da ich einen ausgesprochenen Gerechtigkeitssinn habe, fällt es mir gerade schwer mit dieser Situation ruhig umzugehen.

So, das war es für heute. Danke, dass ihr durchgehalten habt, war ja doch bissel mehr geworden.....

- Stine -

Kommentare:

  1. Liebe Stine,
    wunderschön hast du alles bepflanzt und dekoriert, mit so viel Liebe für jedes kleine Detail. Da passt doch die niedliche Schildkröte perfekt hin. Dein Jüngster hat genau gewusst das du diesen Korb gebrauchen kannst. Der Papa hätte ihn bestimmt nicht mitgenommen :-) Von deiner Blumenkiste bin ich ganz begeistert. Nun wünsche ich dir das du diese negativen Einflüsse von außen gut geregelt kriegst.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Stine,
    du hast wunderschöne Deko in deinem Garten! Die Leiter ist absolut top! Aber auch jede Kiste mit allem drumrum ist einfach herrlich!
    Dein Kleiner kennt seine Mama und ihren Geschmack schon ganz gut :) und den Papa scheinbar auch. Ich wünsch dir alles Gute und viel Erfolg bei deinem "Kampf". Ich hoffe, es lässt sich alles gut regeln.
    Ganz lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  3. Deine Garten Deko ist wunderschön...Die Blumenkiste finde ich Klasse...Dein Kleiner ist wirklich süß...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Stine!
    Deine Gartendeko ist ein Traum! Wunderschön! Leider habe ich nicht so das Händchen dafür und auch nicht den Platz, aber es gefällt mir seeeeehhhhhrrrrr gut!!
    Ganz liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
  5. liebe stine,
    du warst sehr fleißig. die geschichte mit dem fahrradkorb find ich sehr süß, mein sohn ist da sehr ähnlich.
    die blumenkiste sieht auch ganz toll aus ich frag mich nur wenn es regnet, ob du da löchet unten rein gemacht hast, sonst wird die kiste ja kaputt.
    du ärgerst dich? dann laß der wut keinen platz und sag der betroffenen person, worum es sich handelt. wut ist quasi wie gift fürn körper.
    lg kuni

    AntwortenLöschen
  6. Wie die Mutter so der Sohnemann ;)) Ist es nicht herrlich, dass er an Dich denkt?! Dein Garten schaut zauberhaft aus. Und Deine Weinkiste ist sehr charmant.. shabbychic!! Einfach wundervoll alles so beieinander ;)) Gräm' Dich nicht, liebe Stine, sondern versuche gelassen drüber zu stehen. Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Du hast also Ablenkung im bloggen gefunden:) Richtig so, dass Leben ist zu kurz zum ärgern.
    Deine Gartendeko ist wunderschön. Die Schildi von deinem Sohn gefällt mir auch ganz besonders.
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Stine,
    es sind doch immer die schönsten Geschichten die Kinder mit ihrem Handeln erfinden. So süß wie dich dein Sohn da zu dem gefundenen Korb begleitet. Es sind diese Erinnerungen an eben genau solche Momente die uns Mütter so manche mühsame Stunde leichter überstehen lassen.
    Deinen letzten Absatz kann ich séhr gut verstehen....geht es mir doch ähnlich....ich mag sie gar nicht diese Dinge die so unangemeldet von außen kommen und mein e Gedanken oft so bestimmen. Da ist es oft unwahrscheinlich schwer aus dem Gedankenkarusell auszubrechen und herunterzufahren. Kopf hoch meine Liebe.Das leben ist so schön und wenn ich deine Bilder so ansehe, dann finde ich es gleich noch schöner.
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Blickfänge im garten, besonders die Kiste passt schön zu dem Stuhl. Die leiter ist auch eien gute Idee, das gefällt mir. Nicht ärgern nur wundern sollte man sich, dass zu der Wut im Bauch.
    Lieben gruß in den Tag, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Stine,
    ja, im Garten ist immer noch irgendwo ein Plätzchen frei.
    Die Blumenkiste finde ich klasse, gar nicht doof. So schön dekoriert und bepflanzt.
    Und Dein Sohn hält wunderbar die Augen auf, er hat sich bestimmt gefreut wie Bolle, als Du den Korb mitgenommen hast.
    Nun genieße den Nachmittag in Deinem schönen Garten und hab eine erholsame Zeit, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Stine... das ist nicht schön mit dem Hamsterrad... Hm... lass die Gedanken um sich kreisen... ich unterbreche dies immer am besten, wenn ich mich intensiv mit etwas, was mir Freude macht beschäftige. Hauptsache ich bewege mich, um es zu unterbrechen und es funktioniert. Meistens sehe ich das Problem dann anders. Und Du Liebe, Du hast schon so einen Grund zur Freude... ist das nicht goldig, wie aufmerksam Dein Sohn ist und wie er an Dich denkt :))) Das ist doch Goldwert, ah was... unbezahlbar! Und wer solch was Schönes empfangen kann, der findet auch einen Umgang mit dieser Situation mit einem anderen Blickwinkel :)))
    Ich wünsche Dir viele klare Gedanken und alles Liebe, Deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  12. liebe Stine,
    wunderschön ist Deine Deko - die Blumenkiste ganz besonders!
    Eine nette Geschichte mit dem Fahrradkorb - freu Dich darüber und schieb die Wut ganz weit weg!
    ich wünsche Dir wunderschöne sonnige Gartentage
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Stine,
    was für eine süße Geschichte mit dem Fahrradkorb. Dein Kleiner ist ja schon sehr scharfsinnig und hat Papa wohl weißlich von seinem Fund nichts erzählt. Weiß wohl wie Papas ticken. Klasse der kleine Mann!!
    Tolle Dekorationen hast Du im Garten...und ich freue mich sehr, dass Du uns Deine Schätze zeigst. Zauberhafte Fotos.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sine, also erstmals tolle Bilder und eine wunderschöne Begebenheit mit deinem Sohn.
    das sind die Momente wo ich Muttersein besonders liebe und wo ich das Gefühl habe, das es gut so ist wie es ist.
    zu deinem letzten Absatz muss ich dir sagen, jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ich versteh dich leider nur zu gut. Auch ich stecke gerade in so einer Situation wo ich noch nicht so recht weiß wie ich gut damit zurechtkomme.
    Aber am Ende werden wir es wissen und dann sind wir um eine Erfahrung reicher und wieder ein bisschen gescheiter. Das Leben schickt uns solche Situationen um zu lernen. Auch wenn ich es nicht immer so gerne akzeptiere, ist es doch meist so.
    Lass den Kopf nicht hänge, es wird besser und irgendwann kannst du vielleicht darüber lächeln
    Alles Liebe
    Barbara.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Stine. Schön sieht es bei dir aus. Herrlich deine Deko im Garten so richtig sieht sie aus.
    Toll finde ich auch deine Blumenkiste.
    Schönes,sonniges WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Stine,
    innige Verbundenheit und einen Sinn für Verborgenes das besitzt dein lieber" großer Kleiner."
    Ein Auge fürs Unscheinbare, welche dann mit einem Wow beeindrucken. So wie deine sommerlichen tollen Ideen, die eure Terrasse schmücken.
    Kräme dich nicht, vorallem nicht über Menschen, die niemals deine Gedanken und Ideen verstehen werden. Das Leben ist einfach zu kurz dafür. Ich weiß es aus eigener Erfahrung.
    Lass dich fest von deinen Lieben drücken, ich mache mit und wünsche dir noch alles Liebe.
    Deine Manuela

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Stine,
    ich finde deine Ideen und die Gedanken dazu immer wieder sehr schön, auch wenn ich nicht jedes Mal zum Kommentieren komme. Aber ich lese jeden Post von dir mit großer Freude und tauche dann immer in deine Gedankenwelt ab. Die Geschichte mit deinem Sohn und dem alten Fahrradkorb ist wirklich schön beschrieben.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen