Freitag, 31. Juli 2015

vom Ähren- zum Stoppelfeld

Vorgestern noch standen die Felder rund um uns herum überreif und nicht mehr sonnengelb, sondern schon bräunlich mit hängenden Ähren, dicht bewachsen und wehend im Wind.
Beim Einschlafen hörte ich den Mähdrescher näher kommen. Das Geräusch brachte mich in den Schlaf und praktisch über Nacht war das ganze Feld verschwunden und übrig blieben Stoppeln.

Ich liebe die weiten Felder über alles und auch dem Stoppelfeld kann ich richtig was abgewinnen. Jeden Tag komme ich vorbei und kann den Wandel dessen im Laufe der Jahreszeiten miterleben. Ein immer wieder beeindruckendes Schauspiel.

Meine Gedanken folgtem dem gestrigen sehr starken Wind und es war herrlich ihn über das Feld ungebremst zu mir kommen zu lassen, ohne dass er die Massen Ähren durchstreifen musste. (wobei das Geräusch einmalig ist) Es waren irgendwie wehmütige Gedanken...denn auf einmal scheint der Sommer (nicht nur durch das recht kühle Wetter augenblicklich) davon zu ziehen, ich habe das Gefühl, er war ein kurzer Gast bis jetzt. (Abgesehen von dieser einen Woche überstarker Hitze, was ich auch nicht wirklich mag)
Wird es Spätsommer, nein, das wäre wohl sehr verfrüht....der Augsut muss sich noch von seiner schönsten Seite zeigen, immerhin steht mein Urlaub noch aus. Na wie auch immer, überall reifen die Früchte und werden geerntet....unaufhaltsam bahnt die Natur sich ihren Weg.




Ein Marienkäfer hat sich noch im Feld versteckt...wo er wohl jetzt Unterschlupf findet?



















































Himmelsblick.....




























Auch in Schwarz/Weiß ein toller Anblick...


Über ist nun dies geblieben....


























So ziehen die Monate vorüber und wenn alles Korn verarbeitet ist, dann habe ich ein lecker Marmeladebrot zum Frühstück.
Mit Marmelade, die ich dieses Jahr zum Muttertag von meiner Tochter geschenkt bekommen habe. Diese hat sie von ihrer Abschlussfahrt aus Italien mitgebracht. Sie ist auch bis jetzt nur noch nicht angefangen, weil sie in ihrem Glas mit ihrer rot/weiß karierten Haube soooo schön aussah.


Ich wünsche euch einen guten Start in das nahende Wochenende oder für viele vielleicht sogar in den Urlaub. Ich muss noch eine Woche durchhalten, dann darf auch ich mich ein wenig vom Arbeitsalltag erholen und geruhsam in den Tag starten. Ich freu mich drauf. 

- Stine - 

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Stine,
    die Gefühle beim Anblick eines großen Getreidefeldes habe ich auch. Du hast das sehr treffend beschrieben und es berührt mich, denn so ähnlich habe ich auf meinem Blog es auch beschrieben.
    Momentan kann man wirklich leichte Herbstgefühle bekommen, aber das Wetter soll sich ja wieder in Richtung Sommer verändern.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich ir
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Stine,
    das sind ganz wundervolle Aufnahmen von dem Ährenfeld!
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und einen guten Start ins Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stine,
    oh ja so ist es . Das Leben zieht an uns vorbei...es liegt an uns die Augen zu öfnen und hinzuschauen, damit wir nicht versäumen. Überhaupt ist es so wichtig im Jetzt zu leben und nichts auf später zu verschieben.Wo heute noch ein wogendes Getreidefeld war sind morgen vielleicht nur mehr Stoppeln. So ist es doch bei so vielen Dingen im Leben.
    So meine Liebe, jetzt geh ich mal Koffer packen.
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder, das in schwarz-weiß gefällt mir am besten.....
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Stine - das war für mich Kindheit. Umgeben von Feldern, die nun längst bebaut sind, sind wir über die Stoppelfelder gehüpft, die Stoppeln abgebrannt und untergepflügt, und fanden es einfach herrlich. Das sind die Erinnerungen an Spätsommer - und die Kartoffelfeuer.
    Deine Bilder haben mir das zurückgebracht - das tat richtig gut - ich finde, da macht sich so ein heimeliges Gefühl breit...
    Einen ganz lieben Gruß von der Méa, die Dir wünscht, die Zeit zum Urlaub möge schlicht und ergreifend vorbeisausen :))), um dann ein wenig langsamer zu verstreichen :))

    AntwortenLöschen
  6. Sie sind immer so schön anzusehen, die satten gelben Felder.
    Ich bleibe gern mal dort stehen und genieße den Anblick.
    Auch Stoppelfelder sind toll. Das ruft bei mir eine Zufriedenheit hervor.
    Tolle Bilder hast du uns gezeigt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. hallo,
    du hast so schön geschrieben... und die fotos sind grandiös!

    liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  8. Deine Bilder sind herrlich, wunderschön. Und deine Ansicht zu den Jahreszeiten auf den Feldern in wieder einmal so schöne Worte gefasst. Ich bin gern bei dir zu Besuch!
    Liebe Grüße und komm' gut durch deine letzte Woche vor dem Urlaub,
    Alles liebe, Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Stine, zuerst danke für den allerliebsten Besuch auf meinem Blog!
    Und jetzt darf ich in Deine Gedanken, Worte und Bilder einzutauchen... und finde mich wieder mitten einer literarischen Erzählung... nein, das ist ein GEDICHT! Und ich, kein Kind vom Lande (schade...), aber innig der Natur verbunden, kann die Stimmung in der Luft, die sich um Deine Worte wimmelt spüren und den Wind, der nicht mein Freund ist, drehe den Kopf zu.
    Die weiten Felder rufen in mir Erinnerung daran, dass ich auch die Weite so liebe. Die Masurische Seenplatte, wo ich herkomme, ist ja grenzenlos... Die Grenzenlosigkeit macht mich glücklich... da ist der wieder, ein inniger Moment der Verbundenheit mit der Natur.
    Wehmütige Gedanken hatte ich auch... der Sommer war noch da, aber mit einem Fuß woanders und diese Verwandlung so sanft die vonstattenging, ließ großzügig viel Raum für den Abschied... unwiderruflich.
    Und dieser Abschied ist so anders als Herbst Abschied, den ich überall liebe und begrüße.
    Stine... ich wundere mich ein bisschen, was ich hier schreibe, aber Deine Worte inspirieren mich so sehr, dass ich nicht anders kann... Und ich fühle mich wieder so reich beschenkt... wie schön!
    Und so frooooooooh bin ich darüber, dass ich Deinen Blog gefunden habe und
    bin so gerne hier :)) Liebe Stine, hab wundervolle Woche und
    ich schicke Dir eine Umarmung, Deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  10. liebe stine!
    tolle bilder vor allem das mit dem marienkäfer. mir kommt es auch so vor, als wäre der sommer nur sehr kurz gewesen...
    bussi manu

    AntwortenLöschen
  11. Das sind wirklich so schöne Bilder! Die tun der Seele richtig gut!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Deine schönen Fotos wecken Erinnerungen an eine unbeschwerte Kindheit. Vor allem die Strohhalme. Sie dienten uns Kindern damals zum "Seifenblasen-Pusten". Ob Kinder das heute auch noch so praktizieren?
    Reife Kornfelder mit Mohn- und Kornblumen, mit Margeriten und Kamillenblüten ist Sommerfeeling pur.
    Einen sonnigen Sommersonnentag wünsche ich Dir, liebe Stine !
    Liebe Grüße sendet Dir Laura

    AntwortenLöschen