Dienstag, 8. Juli 2014

Wahre Schönheiten - Fotografie völlig anders

Ich bin mir nicht sicher ob ich mit diesem Post "richtig" liege und das aus zweierlei Gründen:

1. habe ich einen ungewöhnlichen Ort für meine Fotos gewählt

und 

2. habe ich die Fotos bearbeitet (die meisten davon)

Nun ein paar Erklärungen zu dem Wieso und Warum und Überhaupt.

Ich gehe jeden Tag auf dem Weg zur und von der Arbeit über den Friedhof und ich bin mir, obwohl es reine Routine geworden ist, der Besonderheit dieses Ortes wohl bewusst. Mir fällt jedoch jeden Tag auf wie schön dieser Ort sein kann und welche wahren Schönheiten er beherbergt. Heut habe ich eine extra Runde gedreht, weil ich Ruhe und Abgeschiedenheit gesucht habe, welcher Ort eigenet sich da wohl besser. Nur Vogelgesang und das Rauschen der Blätter in den Zweigen der Büsche und Bäume. Hier und da ein Laut von außerhalb der Mauern klang hindurch und es kam wie aus einer anderen Welt.
Ich entführe euch heut mit meinem Post in eine Umgebung wie sie sonst wohl kaum auf einem Blog gezeigt wird und achte und liebe diesen Ort. Ich sehe es als einen Park der so viele Facetten aufzeigt wie es wohl selten der Fall ist. Wunderschöne Blumen habe ich entdeckt und mehr noch die Gestaltung von Skulpturen, wie sie eines Museums würdig wären. 
Ich habe die Fotos bearbeitet. Nicht weil sie in Natura nicht schön wären, denn sie weisen zum Teil eine unglaublich schöne Patina auf. Ich habe sie bearbeitet um ihnen "Leben" zu geben, hervorzuheben was mich berührt hat im Moment der Aufnahme. 
Es folgen wahnsinnig viele Fotos und ich hoffe ihr habt Zeit für diese (für mich) besonderen Eindrücke.
Ich bin auf euere Meinung gespannt und kann durchaus Kritik ertragen!


Sommer wie Winter trägt sie diese unechte Rose. Für mich, die Kunnstblumen nicht sonderlich mag, tut es aber keinen Abbruch, denn die Schönheit kommt erst im Winter zum Vorschein. Alles ist weiß von Schnee und nur diese einzige rote Rose leuchtet schon aus der Ferne. Ich freue mich immer wenn ich sie sehe und sie noch da ist. Seht ihr die kleine Schnecke, die sich Schutz vor der Sonne suchte.








hier bearbeitet




Dieser Engel bewacht ganz besondere Geschöpfe.



Mein Kleiner nennt diese Skulptur "Rapunzel", weil es aussieht als ob es ihr Haar wäre, aber näher betrachtet ist es eine Rosenranke.








Solche Plätze liebe ich, das ist Natur pur.










Hortensien blühen in Hülle und Fülle.





Das Foto ist unscharf, ich weiß, aber ich wollte es unbedingt mit dabei haben.














Auch die Rosenvielfalt ist enorm. Diese hat es mir besonders angetan.






Mit ein wenig Bearbeitung erblüht auch dieses Gitter.





























Unglaublich, wie man Stein so detailreich bearbeiten kann.






Dieses Foto ist bearbeitet. Es gefällt mir aber gerade wegen der Farben die da zum Vorschein kamen.





Am Schluss meines Rundgangs erfreute mich Frau Spinne noch mit ihrem Kunstwerk.





Puuuh, das war mein bisher aufwendigster Post, aber es hat mir Spaß gemacht ihn für euch einzustellen, auch wenn die Kommentare diesmal sicher breit gefächert ausfallen werden -> nur zu!
Ich wünsche euch sommer-sonnen-reiche Tage und kühle Nächte. 
Bei uns zieht gerade ein lautstarkes Gewitter auf. Was schön ist, weil ich tatsächlich Gewitter liebe und bei so einem Wetter hätte ich gern eins meiner drei Kinder zur Welt gebracht.

Stine


Auch diesmal möchte ich euch für eure Treue danken und für all die, die sich bei mir als neue Leser/follower eintragen. Es tut gut und ich freue mich jedes Mal, wenn wieder einer dazu kommt. Unser aller Zeit ist begrenzt und trotzdem schreibt ihr mir so zahlreich. Vielen Dank, dass ihr mir einen Teil eurer Zeit auf diese Art und Weise schenkt. Ich betrachte das nicht als selbstverständlich.



Kommentare:

  1. Liebe Stine,

    Friedhofsbilder finde ich wunderschön....vorallem dann wenn sie sehr alt sind.
    Ewigkeit und Stille wirken auf diesen Bildern sehr tief.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hey liebe Stine!

    Was für wunderschöne Skulpturen, so mystisch, so romantisch!
    Die Fotobearbeitung ist so klasse geworden. Grad das erblühte Gitter, das ist mein liebstes Bild !
    DANKE dir fürs Teilen!
    Ganz liebe Grüße und einen ganz festen Knuddler ♥♥♥
    Ulli

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stine,
    ich bewundere auch jedes Mal die Steine und Skulpturen,wenn ich auf dem Friedhof bin.
    Dieser Ort strahlt so viel Ruhe aus!
    Tolle Fotos hast du gemacht!
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. ♥♥♥

    Ich mag die Stille auf Friedhöfen sehr.
    Irgendwie sind das so besondere Orte...
    Diese besondere Stimmung hast du gut eingefangen. ...

    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Stine,
    ein wundervoller Post! Wunderschöne Bilder und Texte.....ich danke dir sehr dafür!
    Du bist mir ans Herz gegangen....
    Liebe Grüße von
    Inga

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Stine,
    es sind wunderschöne Bilder! Deine bearbeiteten Fotos sind wunderschön!
    Dieser Magentaton unterstreicht diese Stimmung unglaublich.
    Ich gehe ebenfalls gerne über einen Friedhof und sehe mir die Engelsskulpturen an. Meine Lieblingsskulptur ist die von dem Bildhauer W.W. Story. Er fertigte sie für seine verstorbene Frau an. Es war seine letzte Arbeit.
    Also meinen Nerv hast du getroffen!
    Liebste Grüße aus Schweden Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Stine,
    ich finde sehr schön wie Du diese Stimmungen eingefangen hast.
    Ich gehe sehr gerne auf alte Friedhöfe und lasse diese besondere Atmosphäre und stille sehr gerne auf mich wirken.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Stine,
    das sind ja traumhafte Fotos, die Du da gemacht hast.
    Mal ganz anders aber zum staunen schön

    Danke für diese Eindrücke und Du hast ja tolle Motive direkt vor Deiner Nase.

    Ganze liebe Grüße

    Sylvi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Stine,
    mir gefallen diese Fotos ebenfalls sehr. Solche wundervollen Skulpturen findet man auf normalen Friedhöfen ja leider gar nicht mehr. Um so mehr habe ich mich gefreut ,vor einiger Zeit in unserer Nachbarstadt, ebenfalls solche alten Figuren und Grabmale zu finden. Ich werde sie in den nächsten Tagen auch posten.
    Viele liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Stine,
    Also ich habe Friedhöfe schon immer geliebt. Sie verbinden Natur, Kunst, Leben und Tod. Jedes Grab erzählt eine Geschichte, nirgends findet man diese eigenartige und doch beruhigende Stille. Du hast das in deinen Fotos gut eingefangen!
    Viele Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Stine,
    das hast du ganz wunderbar gemacht. Du hast den bearbeiteten Bildern ja direkt eine Aura eingehaucht. Das scheint ein großer Friedhof zu sein, mit so tollen Skulpturen.
    Ich gehe auch gerne über Friedhöfe. Ich mag die Stille dort und die Stimmung.
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Stine,
    Danke für Deine lieben Worte bei mir...jaaaa...der frühe Vogel und so weiter ;-)
    Aber so habe ich wenigstens Deinen Blog gefunden...wie schön!
    Ich muss sagen, ich mag Friedhöfe sehr...gerade die alten....im Urlaub schlendere ich gern über fremde Friedhöfe, wenn ich einen sehe....manche finden das morbide.
    Aber ich sehe genau DAS gern, was Du uns heute auf den Bildern zeigst: so viel Schönheit, Vergänglichkeit und Melancholie.
    Ein sehr schöner Post!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Stine
    Die Fotos sind wirklich gut geworden. Friedhöfe haben etwas, dass man nur schwer beschreiben kann. Die Statuen sind irgendwie mystisch und doch so majestätisch..... Ich find alte Friedhöfe mit ihren schweren Eisentoren und Gruften sehr faszinierend.
    Liebe Grüsse
    Nadja

    AntwortenLöschen
  14. Meine liebe Stine,
    eine ganz wunderschöner, eindrucksvoller Post. Ich bin ein Friedhofsgänger,liebe die Ruhe und frage mich beim Betrachten der Skulpturen oftmals, ob sie dem Toten wohl gefallen hätte. Ich mag besonders die von dir gezeigten, mit der Patina überzogenen Engel und Kreuze.
    Dieser Post passt zu dem heutigen Wetter - Melancholie und Vergänglichkeit.
    Wir sollten über diese Dinge öfter mal nachdenken. Danke für die große Mühe, die du dir gemacht hast.
    Einen ruhigen Wochenteiler wünscht dir
    Irmi
    PS: Nach langm Probieren bin ich endich auf deinen Blog gekommen. Jetzt werde
    ich immer hier sein.

    AntwortenLöschen
  15. vielen dank für deinen lieben kommentar bei mir!
    deine fotos vom friedhof gefallen mir sehr. auch ich mag sie, diese ruheorte. sie gehören ja zum leben dazu und es gibt so viele schöne detail, die es wert sind, gezeigt zu werden. und die stimmung auf "deinem" friedhof hast du wunderbar beschrieben.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Stine,
    das sind sehr schöne Bilder geworden !!! Alte Friedhöfe haben es mir auch schon seit jeher angetan und an den alten aufwändig gestalteten Grabmälern kann ich mich gar nicht sattsehen...

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  17. Was für ein magischer Ort - und was für einfühlsame Bilder hast du dazu erstellt - ich bin fasziniert und möchte auch dorthin ...
    Liebe Grüße - Monika / Alltagsfotografie

    AntwortenLöschen
  18. Was für wunderbare Bilder von einem so besonderen Ort.
    Du hast so viele schöne Impressionen eingefangen und die rote Rose toll in Szene gesetzt. Ich glaube, ich muss jetzt noch mal nach einem anderen Friedhof Ausschau halten, der nicht abgesperrt ist ;-)

    Liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Stine,
    ein magischer Ort und ein magischer Post !! Was sehr besonderes und wertvolles.
    *DANKE*
    gaaaanz <3liche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Stine,
    Der Beitrag gefällt mir sehr gut, Du hast die Motive wirklich schön herausgearbeitet !
    Liebe Grüße !

    AntwortenLöschen