Donnerstag, 23. April 2015

nicht vom Weg abgekommen....

auch wenn die Natur dazu regelrecht anstiftet.
Wenn wir früh los machen, dann schläft noch fast alles um uns herum....nur die Vögel singen uns ein Lied.
Die Sonne war noch hinter den Wolken und ein Nebelschleier legte sich aufs Land.


























Ein Stückchen weiter und die Sonne hat uns eingeholt und begrüßt uns mit ihrem satten, warmen Feuerball.


























Die Windräder sind nur schemenhaft zu erkennen, aber ein Flügel berührt scheinbar den Rand der Sonne.



























Nachdem mein Kleiner in der Kita angekommen ist, setzte ich meinen Weg zur Arbeit fort.

Der kleine See schläft scheinbar auch noch.


























Auf Arbeit ist es bald Mittag und frische Luft muss rein, damit das Hirn wieder weiter arbeiten kann. Nachmittag scheint die Sonne rein und das Fenster kann geöffnet bleiben.
Wenn das Grün der Bäume erst richtig raus ist, dann ist nichts mehr von den Häusern im Hintergrund zu sehen, nur Grün und Vogelsang....das ist wirklich herrlich. 


Bei den sommerlichen Temperaturen zieht es mich in der Mittagspause in die nahe gelegene Ochsenbasei. Sonne pur, Pigmente haschen und einen Blick durch vielen die Mauerfenster riskieren ;-)


























Dies und das konnte ich erspähen....nur leider bin ich ja so ein Hobbit und muss mich ganz schön strecken um was zu sehen. Zugenagelte Fenster eines unsanierten Hauses, sattes Grün, auch ein schönes Fenster, einen Teil eines Baumstammes. Immer wieder andere Eindrücke auf die Straße gegenüber sind möglich. Je nachdem wo ich durchschaue.






















Das Foto in der Mitte unten stammt vom alljährlichen Altstadtfest...da schmücken sich die Fensterlein mit Kerzenschein - reimt sich sogar ;-)

Ein Blick auf das Türmchen vor dem Studentenwohnheim.



Nach Feierabend auf dem Weg zur Kita komme ich an blühenden Bäumchen und Büschen vorbei. Überall könnte man gerade verweilen. Das Neubaugebiet ist umgeben von einer kleinen grünen Oase. Das ist nicht überall so. Also hier ist es gar nicht trist und grau, wie man sich vielleicht ein Neubaugebiet vorstellt.  


Der Weg nach Hause führt mich vorbei an der Gärtnerei, ich knipse und mein Kleener macht am Ende des Weges einen Plausch mit dem vorbeifahrenden Mitarbeiter des Friedhofs ("man kennt sich"), denn wir müssen jeden Tag durch den Friedhof.


Am Ende des Friehofs erwartet uns die tolle Friedhofsmauer, auch da schaue ich durch und sehe die Neubauten von Polen. Alt und neu vereint in einem Blick.



Übers Feld geht es weiter nach Hause. Ich muss euch die Magnolie unbedingt zeigen, die unweit von unserem Haus steht.
Traumhaft schön, ich glaube jeden Tag mache ich Fotos, weil ich immer denke, das es noch schöner geht.


Zu Hause angekommen begrüßen uns nickende Blümchenblüten im Wind und zeigen sich in verschiedensten Lilatönen....
























Unser schläfriger Kater Molly, der sich auf dem Dach seines Hauses die Sonne auf den Pelz scheinen lässt, erwartet uns...ist aber auch froh, wenn wir ihn in Ruhe lassen und er weiter dösen kann.
Gut, dass sein Haus an der Wand steht, sonst wäre er wohl schon runter gerutscht ;-) Wenn die Blätter vom Wein gewachsen sind, dann hat er ein kühles Schattenplätzchen im Sommer. Erste Triebe sind schon zu sehen.



























Ich bzw. wir sind also nicht vom Weg abgekommen wie Rotkäppchen ;-) 
Wir sind glücklich zuhause und mein Zwerg macht hoffentlich bald seine Augen zu (noch höre ich ihn singen)  und träumt nur schöne Dinge. Mein Mittlerer macht sich noch mal eine Schnitte, hat noch mal Hunger bekommen, obwohl er gut Abendbrot gegessen hat. Ich weiß auch nicht wo er das Ganze hinfuttert und wo er hinwächst. Meine Große ist gerade rein, sie macht sich ihr Essen warm. Ich gehe jetzt zu ihnen und wir werden mal einen kleinen Plausch machen.
Euch einen wunderschönen Abend, was auch immer ihr vor habt.
Einen wunderschönen guten Morgen, falls ihr meinen Beitrag eben am Morgen lest. Tja und falls es Mittag ist, sage ich Mahlzeit.  

- Stine -

Kommentare:

  1. Liebe Stine!
    Das ist ein wunderschöner Weg und du hast ihn sehr gut für uns festgehalten.
    Ich liebe auch so sehr altes Gemäuer und es ist doch immer auch ein wenig Mystik dabei.
    Viele Grüße ~Susanne ~

    AntwortenLöschen
  2. hallo Stine,
    ein schöner Post, ein schöner Weg und wunderschöne Fotos.
    einen schönen Abend wünsch ich Dir
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  3. Ihr seit aber schon mächtig früh auf den Beinen, wenn ihr die Sonne noch so sehen könnt ;-)
    Bei mir lugt sie um sechs zwischen den Bäumen auf den Nachbargrundstücken gegenüber hindurch. Ein herrlich Anblick, so wie deiner. Ihr habt es heute richtig gut gehabt, du und dein Lütter!

    Hab' jetzt einen schönen Abend ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Stine,
    sag mal, wieviel Zeit planst du eigentlich für deinen Arbeitsweg ein? Bei den vielen Bildern, die du knippst, geht doch bestimmt einiges an Zeit drauf. Wunderschöne Bilder hast du uns wieder mitgebracht - eins schöner als das andere! Wie lang ist dein Weg eigentlich, wenn ihr an so vielen schönen Stellen vorbeikommt?
    Ich glaub ich muss auch öfter mal die Kamera zu meinen Hunderrunden mitnehmen. Wir haben zwar nicht so viele verschiedene Fotomotive wie du, aber es blüht auch einiges, was man festhalten könnte.
    Dir auch einen schönen Abend!
    Lieben Gruß
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir sind pro Strecke so ca 45 Minuten unterwegs....deshalb sind wir auch immer zeitig dran. Im Frühjahr herrlich, im Sommer manchmal zu heiß, besonders da wo kein Schatten ist, im Herbst wieder toll und im Winter bei Kälte und Mengen von Schnee doch manchmal belastend. So sind wir aber abgehärtet und recht gesund. Denn wir sind schon mal nur für die Wege hin und zurück fast 2 Stunden an der frischen Luft....trotzdem machen wir gern auch noch einen Abendspaziergang. Also Sport brauche ich dann nicht mehr ;-)

      Löschen
    2. Hut ab ... da tut ihr wirklich viel für eure Gesundheit! Das glaub ich dir gern, dass Sommer und Winter manchmal ziemlich heftig sind. Dann wünsch ich euch allzeit angenehmes Wetter :)
      LG Trixi

      Löschen
  5. Liebe Stine,

    ein herrlicher unbeschwerter Beitrag von dir heute :-)
    Und die Sonnenbilder im morgendlichen Nebel gefallen mir unglaublich gut.

    Liebe Grüße
    Cosima

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Stine,
    ihr wohnt in einer sehr schönen Gegend. Die alten Gemäuer und das viel Grün machen auch ein Neubaugebiet interessant. Die Magnolie sieht wunderschön aus. Euer Kater Molly hat ein schönes Plätzchen zum dösen. Ich wünsche dir einen erholsamen Abend mit deinen Lieben.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Ein herrlicher Tag voller Farben und Erleben, schön so! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe Dich sehr gerne auf Deinen Weg in Deinen Tag begleitet, Stine.
    Herrliche Bilder sind dabei entstanden. Über Deine Worte über die Magnolie musste ich schmunzeln.
    So geht es mir mir unserem Kirschbaum. Es entstehen jedes Jahr unzählige Bilder, eben weil ich denke, es geht immer noch schöner.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Stine,
    vielen Dank für diese herrlichen Bilder!
    Dankeschön, dass Du uns hast teilhaben lassen, an Deinem Tagesablauf!
    Wünsche Dir einen schönen Abend
    Liebe Grüsse
    Silvie

    AntwortenLöschen
  10. Ich sag dann gute Nacht :)
    Wo Nahrung bei Jugendlichen hingeht, frage ich mich immer wieder. Unmengen gehen da einfach weg....
    Danke für die schönen Bilder
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Stine,

    so sieht doch ein erfüllter (nicht ausgefüllter) Tag aus. Und wie viele unterschiedliche Blickwinkel sich innerhalb mehrerer Stunden auftun. Da kann uns doch der unendliche Reichtum, der uns umgibt, bewusst werden.

    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Stine,
    Dein Weg zur Arbeit, und zurück, ist, auch wenn er ganz schön lang ist, einfach wundervoll! Soviel Schönes gibt es da zu sehen und zu entdecken! Danke für die wunderschönen Bilder!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start ins Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Oh Stine, vielen Dank, dass Du mich mitgenommen hast :)) Alleine die Bilder der Ochenbastei und die Friedhofsmauer (!!! Das Stück könnte ich klauen), dann die Magnolie, das Katzi (schmacht! Sie sind sooooo wundervoll, diese Schlingel - so goldige Katerpfoten)... Es war ein Frühlingsreigen :))
    Na dann, Stinelein, auf auf ins Wochenende :)) Ich wünsch Dir weitere Zaubermomente, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Stine, ein wundervoller Weg, den du da täglich gehst und Hut ab: 45 Minuten pro Strecke ist nicht ohne. Bei schönem Wetter ist es bestimmt ein Genuss, aber es gibt sicherlich Tage, wo das eine Herausforderung ist.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Zum einen kann man dich um die herrliche Natur bewundern, durch die ihr zwei da in der Frühe marschiert. Aber es scheint noch seeeehr früh zu sein und der Weg seeeehr lang. Doch es sind auch einmalige Momente, die ihr zwei da für euch habt. Genießt es! Danke für die tollen Fotos und den wunderbaren Post! LG Martina

    AntwortenLöschen
  16. Wie sollte man auch von einem so wunderschönen, bezaubernden Weg abkommen ;) Die Bilder sind soooo schön - man hat das Gefühl im Märchenwald zu sein, in dem gerade Frühling ist, weil alles so schön blüht und eine böse Hexe ist zum Glück weit und breit nicht zu sehen ;D
    <3lichst, Martina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Stine,
    gibt es friedlichere, entspannendere Anblicke, als die schlafender Katzen?
    Auch ansonsten habe ich deine frischen frühlingsfarbenen Fotos sehr genossen.
    Das Magnolienproblem kenne ich. Allerdings betrifft es bei mir z. Zt. die Blüten des Löwenzahnes, von denen ich verlockt bin. Und wenn sie erst alle zu Pusteblumen geworden sind, wird es noch "schlimmer" ;o)
    Frühlingverzauberte
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  18. So einen Arbeitsweg hätte ich wohl auch gerne. Danke fürs mitnehmen.
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Stine,
    was für ein toller Tag mit einem wunderbaren Spaziergang.
    Tolle Bilder hast du mitgebracht von eurem Weg.....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Stine, bei Dir ist die Sonne aufgegangen und hat mich durch Deine Fotos begleitet.
    Wunderschöne Faren und blüten sind auch bei Dir zu finden. ich habe sie bei mir auch entdeckt und freue mich über den gleichen Blickwinkel, wenn auch an verschiedenen Orten.
    Liebe Grüße zum Wochenende, klärchen

    AntwortenLöschen
  21. Farben muss es natürlich heißen...
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  22. Toll ich war doch jetzt tatsächlich mit dir spazieren. Durch den Friedhof wie romantisch, na ja das sieht wohl nicht jeder so, aber ich habe mal neben einem gewohnt. Sehr friedliche Nachbarn. Ich liebe alte Grabsteine. Na ja alles wo Geschichte spürbar ist. Ich wünsche dir ein tolles erholsames Wochenende
    Liebe Grüsse Stephanie

    AntwortenLöschen
  23. wunder - wunderschöne Bilder, eine tolle Umgebung die so selten wird, Grün, bunt alle Farbschattierungen hast du uns eingefangen, ganze geschichten mit deinen Bildern erzählt,
    ein toller Blog, abwechslungsreich und schön....herzlich Angelface...gerne noch länger verweilend....auch mit dem Blick auf den Prachtkater....

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Stine,
    was für ein wundervoller Weg - aufgehende Sonne - herrliche Blüten - wundervolle Mauern und Gebäude - überall Hingucker - da muss der Tag doch schön werden - ja Friedhöfe üben auch auf mich eine große Anziehungskraft aus - diese herrlichen alten Grabsteine mag ich besonders mit der natürlichen Patina - hier verweile ich gerne und lasse meine Gedanken schweifen -

    liebe Grüße - auch an den süßen Katermann -

    Ruth

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Stine,
    dank deiner wundervollen Bilder und deinen Gedanken auf dem Weg zur Arbeit und der darauf folgenden Stunden war dein Post wunderbar zu lesen. Herrliche Plätzchen habt ihr dort die zum Verweilen einladen. Den Friedhof und der Ochenbastei würde ich gerne einen Besuch abstatten.
    Magisch und verzaubernde Orte liebe ich.
    Viele sonnige und entspannte Stunden mit deiner Familie und Katerchen wünsche ich dir fürs Wochenende.
    Herzliche Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  26. Sehr schöne Eindrücke hast du uns da mitgebracht...

    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Stine,
    ich habe dich gedanklich wieder gern begleitet auf deinem Weg. Die Bilder vom Sonnenaufgang und dem kleinen See sind wunderschön. Ich wünsche dir und deiner Familie einen wunderschönen Sonntag und freue mich schon auf deinen nächsten Post.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Stine ich könnte dich grad knuddeln für diesen schönen Tag mit dir *DANKE*
    und nachdem ich deine Antwort auf Trixi`s Frage nahc eurer Weglänge gelesen hab, bin ich mächtig stolz auf euch !!!!! Diese wertvolle gemeinsame Zeit ist soooooo kostbar und ihr werdet sie nieeeee vergessen !!!!!
    Dein Weg ist aber auch so traumhaft, weil du ein Auge hast für die feinen Besonderheiten in der Welt.
    Zauberhaft !!!! :O) ....

    AntwortenLöschen