Samstag, 15. November 2014

Buch des Monats (für Leseratten) - Fotos für alle anderen









Heut stelle ich euch ein Buch vor, was bei mir lange Zeit im Bücherregal stand .... ich habe es mir damals gekauft, weil ich den Einband so toll fand und den Titel ebenso vielversprechend. Als ich es anfing zu lesen, bin ich nicht wirklich weit gekommen und es landete wieder im Regal. Warum? Vielleicht hatte ich damals einen anderen Lesestil oder bin mit den vielen Personen am Anfang des Buches nicht klar gekommen.




So kam es, dass ich vor paar Wochen vor meinem Regal stand und was zum Lesen gesucht habe. Meine Wahl fiel auf genau dieses Buch...wir wollten es noch mal versuchen!
Was soll ich sagen? Es hat geklappt. Wie Liebe auf den zweiten Blick!
In dem Buch geht es um Iris, die das Haus ihrer Großmutter erbt. Sie wird mit der Vergangenheit, ihrer Kindheit in dem Haus konfrontiert. Ebenso lüften sich Familiengeheimnisse um die Frauen der Familie. Geschehnisse von damals und heute werden abwechselnd beschrieben.
Habt ihr eigentlich schon mal ein Buch gelesen, wo euch währen des Lesens eine Leinwand mit bewegten Bildern erscheint, wo ihr wahrlich den Geschmack und Duft von Äpfeln und "alten Gerüchen" wahrnehmt? Ein Buch so nostalgisch wie ich noch nie eins gelesen habe. Die Worte sind poetisch und wirken fast schon für den einen oder anderen kitschig. Für mich aber grandios geschrieben, wie gesagt, ich sehe das Haus vor mir und die alten Gegenstände in dem Haus, die alten Kleider, den Garten mit seinen Kräutern direkt vor mir. Herrlich zu lesen. Auch die Art wie man Äpfel isst kommt nicht zu kurz. Isst man sie rundherum oder von oben nach unten oder gar ganz oder lässt man den Griebsch über? 




Ein Frauenbuch ohne Zweifel - mit ganz ausgewählten schönen Worten. Ich liebe es, auch wenn die Dinge, die sich zum Ende des Buches offenbaren, schon etwas weit her geholt klingen. Manchmal geht das Leben besondere Wege. Ich finde, es ist ein besonderes Buch, auf das man sich vielleicht ein wenig einlassen muss und sich den Worten hingibt. Wahrscheinlich nichts für "Kopfmenschen".




Name: Der Geschmack von Apfelkernen
Autor: Katharina Hagena
Seiten: 252

 

 
Gleich zum Anfang des Buches heißt es:

".......dass mit Annas letztem rasselnden Atemzug alle roten Johannesbeeren weiß geworden waren. Es war ein großer Garten, die vielen alten Johannesbeerbüsche krümmten sich unter den schwerden Früchten. Längst hätten sie gepflückt werden müssen, aber als Anna krank wurde, dachte keiner mehr an die Beeren. Meine Großmutter hat mir oft davon erzählt, denn sie war es damals gewesen, die die trauernden Johannisbeeren entdeckt hattte. Seitdem gab es nur noch schwarze und weiße Johannesbeeren im Garten meiner Großmutter, und jeder weitere Versuch, einen roten Busch zu pflanzen, schlug fehl, es wuchsen nur noch weiße Beeren an seinen Zweigen. Doch niemand störte sich daran, die weißen schmeckten beinahe ebenso süß wie die roten, beim Entsaften ruinierten sie einem nicht die ganze Schürze und der fertige Gelee schimmerte in geheimnisvoll-fahler Duchsichtigkeit. "Konservierte Tränen" nannte ihn meine Großmutter." (Seite 9)

Konservierte Tränen...... Wunderschön geschrieben.
Berta, die Großmutter erkrankte an Demenz und Christa, die Mutter von Iris, bewahrte alle Strickstücke der bereits erkrankten Berta auf. Als Iris diese missglückten Strickversuche eines Tages fand, sagte Christa folgendes:  
"Irgendwo muss schließlich jeder seine Tränen konservieren." (Seite 19)

Es ist sehr viel ein Buch über das Vergessen und bewältigen der Vergangenheit.
Dazu möchte ich noch einen Satz zitieren. 
"...Und ich stellte fest, dass nicht nur das Vergessen eine Form des Erinnerns war, sondern auch das Erinnern eine Form des Vergessens." Seite 169














Für diesem Post habe ich in meinem Fotoarchiv gestöbert und ein paar bisher noch nicht veröffentlichte Fotos aus vergangen Frühlings- und Sommertagen eingestellt. Sozusagen ein bunter Mix aus alten und neuen Fotos. Diese Bilder hat das Buch in mir hervorgerufen. Ich finde es erstaunlich was ein Buch alles kann.

Als ich das Buch zu lesen angefangen habe, wusste ich nicht ob ich es bis zum 15. schaffen würde. Ich habe es geschafft und das Buch hat meine Erwartungen übertroffen. Als ich es dann fertig gelesen hatte sehnte ich mir den 15. November herbei um es euch endlich vorzustellen und diesen Buchtipp zu Nicole zu senden. 



Ich schicke euch herzenswarme Grüße Stine




Jetzt freue ich mich wieder auf eure Buchtipps...immer wieder ist ein Buch für mich dabei, was auf meiner Wunschliste landet. Ich glaube so viel lesen kann ich gar nicht, so groß ist sie schon.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Stine,
    ich habe das Buch vor ein paar Jahren verschlungen. Es ist so wunderbar geschrieben und natürlich auch das Cover, ein bezaubernder Anblick.
    Als das Buch dann ins Kino kam, wollte ich erst reingehen, habe mir es dann jedoch anders überlegt, da ich mir meine schöne Vorstellung nicht kaputt machen wollte.
    Dir ein dickes Danke für die Vorstellung und die wunderbaren Bilder dazu.
    Hab einen schönen Samstag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    Deine Buchvorstellung ist wirklich toll geworden....und so schöne Bilder dazu, sehr passend!
    Als das Buch auf den Markt kam, habe ich es in einem Rutsch "gefressen"....auch mich hat das Titelbild und der Titel selbst sehr angesprochen....aber dieses Buch, in dem ja eigentlich gar nicht so viel passiert, hat in mir so ein heimeliges Gefühl produziert...einfach schön.
    Und Du hast das super beschrieben: man kann alles direkt vor sich sehen....auch heute noch nach Jahren, erinnere ich mich deutlich an die Beschreibungen...z.B. an den Riss in einer Stufe der Betontreppe in den Garten....an die Oma, wie sie immer wieder die Tischdecke mit der Hand glattgestrichen hat.
    Wirklich lesenswert....sowohl das Buch, als auch Deine Empfehlung!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Schön, wie du deine Rezension mit Bildern unterlegt hast. Das Buch habe ich schon öfter gesehen, aber der Einband hatte mich nicht angesprochen. Danke für deine tolle Beschreibung

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt deine Buchvorstellung und die Auswahl deiner Bilder.Dankeschön...

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen ...
    Das Buch ist zauberhaft m habe es auch schon gelesen :)))
    Wunderbare Bilder dazu ...
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Stine!
    Das Cover spricht mich auch sofort an und der Inhalt klingt wirklich sehr interessant.
    Ein weiteres Buch für meine Weihnachts-Wunschliste....sie wird immer länger!
    Nee nee das ist halb so wild, aber die Liste richte ich für den nächsten Besuch in meinem Lieblingsgeschäft..ein netter kleiner Buchladen.
    Danke für den Tipp!
    Wünsche dir eine traumhafte Zeit
    ~ Susanne ~

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Stine, vielen Dank für Deinen liebevollen Büchertipp, alleine schon das Cover ist eine Augenweide.. gemeinsam mit Deinem Schmause-Apfel eine kleine Geschichte vorab.. lächel!! Lieben Samstagsgruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Stine,
    eine tolle Buchvorstellung. Ich habe es als Hörbuch gehört (ich, die Hörbücher nicht mag) und fand es ganz toll. Seither habe ich mich immer wieder gefragt, ob mich das Buch auch so gefesselt hätte? Denn im Hörbuch kamen die Geräusche dazu, z.B. das Klirren des Glasdaches usw. Aber so wie Du schreibst, ist das Buch ebenso toll. Nun muss ich mich nichtmehr fragen...
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Stine , du hast deinen Post so toll gestaltet das ich am liebsten sofort mit dem Buch anfangen möchte . Ich liebe Bücher mit solch einer schönen Sprache sehr.
    Liebe Grüße, Patricia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo :)
    Tolles Buch!!! Habe ich auch gelesen. Ist aber schon ein paar Jahre her... :) Und jetzt habe ich wieder Lust es noch mal zu lesen! :)
    lg

    AntwortenLöschen
  11. ...gleich beim ersten Foto, liebe Stine,
    wusste ich, welches Buch jetzt kommt...es hat mich nachhaltig beeindruckt...sehr schöne Bilder hast du dazu gewählt und ich habe direkt Lust bekommen, das Buch gleich noch einmal zu lesen...
    wenn es in deinem Kopf so feste Leinwandbilder dazu gibt, schau dir den Film wohl lieber nicht an, nicht dass deine Bilder gestört werden...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Stine,
    sehr schöne Apfelfotos hast du deiner Buchvorstellung hinzugefügt, ganz dem Motto des Buchtitels entsprechend! Gedanken über das Vergessen und Erinnerungen - das sind wahre Worte zu einem altbekannten Thema! Sehr gut gefallen mir die konservierten Tränen...
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Stine,
    :)) bei mir geht es gerade um das Thema Bücher, darum zähle ich mich jetzt gerade mal zu den Leseratten, obwohl die Fotos natürlich super sind ;)
    Was soll ich sagen? Mir ging es mit diesem Buch ähnlich. Manchmal muss man sich erst ein zweites Mal auf ein Buch einlassen. Meistens überraschen sie einen dann beim zweiten Mal, so dass man gar nicht mehr weiß, warum man sie beim ersten Mal nach ein paar Seiten wieder ungelesen ins Regal gestellt hat.
    Beim Lesen bin ich eigentlich immer mitten im Geschehen. Das ist es, was eine verdammt gute Geschichte ausmacht.

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Stine,
    das Buch habe ich schon einige Zeit auf meiner Liste und freue mich, das es dir gefallen hat. So weiß ich wenigstens, das es mir auch gefallen wird.
    Tolle Bilder, die so schön passen.
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Stine,
    wenn ich mich nicht irre, hat Christine Westermann dieses Buch schon einmal vorgestellt und empfohlen.
    Ich wollte es mir kaufen, habe es dann aber leider doch vergessen. Durch Deinen Post wurde ich jetzt wieder
    daran erinnert, wunderbar. Die Fotos passen übrigens sehr schön dazu.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sigi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Stine,

    ich finde es immer wieder erstaunlich welche Titel Bücher heute haben ^^ scheint mir eine Mode der Zeit zu sein? Aber gut, der Inhalt ist wichtig, für "Erinnerungen" bin ich ja quasi Spezialist ;)

    Manchmal sind mir solche Themen aber zu "schwer" für das abendliche Lesen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Stine
    Eine tolle Rezension mit den absolut passenden Fotos dazu. Genial und warum hab ich jetzt grad Lust auf Äpfel *grins*.
    Hab ein gemütliches Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Stine,
    du hast das Buch wirklich toll vorgestellt und auch die Fotos passen hervorragend! Ich habe es zwar nicht gelesen, aber den Film gesehen (schon 2x) und der hat mir sehr gut gefallen. Allerdings hatte ich zu Beginn auch etwas Schwierigkeiten mit den vielen Namen ;-)
    Sei ganz lieb gegrüßt von
    Daniela.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Stine,

    tolle Buchvorstellung - mit soooo tollen Bildern dazu!

    Schöne Sonntagsgrüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Huhu liebe Stine,
    Dankeschön für deine tolle Buchvorstellung und die wunderbar passenden Bilder! Wie immer ein toller Blog-Eintrag! :-* ... Ich kenne das Buch noch gar nicht, bin aber ganz angetan von dem Cover und deinen Worten. Muss ich definitiv lesen!!

    Sei ganz lieb gegrüßt und hab einen schönen Sonntag,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  21. Oh ja, das ist ein Buch, das ich auch sehr, sehr gern gelesen hab. Mein letztes Buch, das ich fantastisch fand: Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes - ganz wunderbar! Leicht, trotz traurigen Themas, berührend und dennoch nicht kitschig. Liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  22. Sehr schöne Buchvorstellung! Ich habe es auch schon gelesen und fand es schön (obwohl wie Smilla es so passend sagte: es passiert ja nicht soviel, aber trotzdem schön). Tolle Bilder hast du gemacht! Ich wünsche Dir noch einen wundershönen Restsonntag. Liebste Grüße Kerstin B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ps: ich überlege mir mal ob ich einen Post über ADHS schreibe.

      Löschen
  23. Hallo Stine,
    eine tolle Buchvorstellung mit schönen Bildern!
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Stine,

    es ist wunderbar, wenn man die Gabe hat, beim Lesen ganz in dem Buch aufzugehen. Mir geht es auch bei einem wirklich guten Buch - und das kann immer jeder nur für sich entscheiden - so, dass ich den ganzen Tag darüber nachdenke und wissen will wie es weiter geht. Auf einmal ist es mitten im eigenen Leben drin, das Buch. Ansichten ändern sich, neue Blickwinkel eröffnen sich und die Welt sieht nicht selten ganz anders aus. Und was ich unbedingt noch erwähnen möchte, Deine Bilder sind wieder mega :-) Wünsche Dir eine schöne Woche - LG Petra

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Stine,

    ohja, eine wunderbare Buchvorstellung. So schön hast Du die passenden Fotos herausgesucht und mit ehrlichen Worten dieses Buch vorgestellt. Nun habe ich auch Lust darauf, sowohl auf einen leckeren Apfel als auch das Lesen dieses Buches das sicher sehr zum Nachdenken anregt, leider fehlt mir ja im Moment die Zeit, aber die, die kommt hoffentlich auch nach unserem Umzug wieder :-)

    Herzlichen Dank für diesen Post und liebe Abendgrüße sendet Dir
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  26. ..... ja das Buch steht auch auf meiner Liste und wie gut dass du ihm eine zweite Chance gegeben hast !!!!!
    Mir ging es auch schon öfter so, dass ich ein Buch, bzw Hörbücher ein paar mal in der Hand hatte, bis es dann paßte.
    und nicht ärgern, aber ich hab das BUch UND die wundervollen Foto`s genossen *hihi*
    :O) .....

    AntwortenLöschen