Dienstag, 4. November 2014

ein Ort der Ruhe

Wisst ihr, ich bin ein Mensch, der auch ganz gern mal seine Ruhe hat, vor all den lauten Dingen, die sich durch mich nicht einfach abstellen lassen, wie Musik aus dem Radio.
Ich für mich habe dafür einen wunderbaren Ort gefunden und er ist nicht weit entfernt. Ich verrate euch den Ort jetzt: der Friedhof. Na, seid ihr überrascht oder findet ihr es sogar befremdlich?
Bereits im Juli habe ich euch meine Eindrücke von diesem Ort gezeigt. Klick hier:

http://stineszuhause.blogspot.de/2014/07/wahre-schonheiten-fotografie-vollig.html

In diesem Post habe ich jedoch mehr die Kunstwerke die aus Menschenhand gefertigt wurden gezeigt. Wenn ihr jetzt nicht schon wüsstet, würdet ihr wohl nie erraten wo ich zugegen war. Zugegeben, wir haben wirklich keinen kleinen Friedhof, er ist riesig und Parkanlage trifft es wohl eher (28 Hektar). Ein schöner Ort zum Abschalten. Im Sommer nehme ich mir gern ein Buch und suche mir ein ganz abgeschiedenes Plätzchen und lese. Meist nicht sehr intensiv, weil mich wiederum die Natur ablenkt und ich schaue was da so um mich herum passiert. Vögel, Mäuse, Eichhörnchen...Natur pur. Nicht zu vergessen, die Friedhofskatze, wie wir sie nennen. Denn einen Namen braucht jede Katze - findet mein Sohn - und so haben wir sie eben Friedhofskatze genannt, um ein wenig unsere ganzen Katzenbekanntschaften beim Erzählen auseinander zu halten. Jetzt wissen wir, dass diese Katze Felix heißt und sein Lieblingsplatz die Friedhofsgärtnerei ist, gern lässt er sich von den Leuten, die ihre Blumen dort kaufen streicheln und wenn es ihm dann doch zu viel ist....ab auf den Friedhof. So wie ich auch ;-)

Jetzt aber Eindrücke, die ich für euch bei wunderschönem Novemberwetter eingesammelt habte. Viel Freude damit.


 





























Zäune mit einer herrlichen Patina...





















Noch im Juli habe ich einen wunderschön verwitterten Rosenzaun fotografiert. Als ich jetzt da war, war er erneuert.




















































Sogar Hortensien blühen noch herrlich - und das im November. 

































































































































 
























Ich habe noch einiges an Bildmaterial und werde bestimmt noch einen Beitrag nachschieben, denn für heut sind es doch erstmal genug Eindrücke. Ich will nicht verantwortlich sein für eventuelle Reizüberflutung ;-)

Genießt das schöne Wetter!

Stine

Kommentare:

  1. Wunderschöne Aufnahmen - besonders die vom Engel mit den knorrigen Ästen hat es mir angetan und der Spruch: Das Endliche kann das Unendliche nicht fassen! Wie wahr. Wir können es einfach nicht fassen, nicht begreifen. Ein sehr schönes Zitat.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das kann ich mir vorstellen, das es dort ruhig ist.
    Und deine Bilder sind sehr schön.

    Ruhe sollten einige Menschen mal ausprobieren.
    Es reicht ja meistens schon, nur mal das Radio aus zu machen und in sich zu lauschen.
    würde aber bestimmt einige sehr erschrecken, was sie da zu hören bekommen.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stine,
    weißt Du, ich bin früher gerne mit den Jungs auf den Friedhof gegangen um Eichhörnchen zu füttern. Sie sind dort so zahm, man konnte sie mit der Hand füttern.
    Ich mag Friedhöfe, für mich ist es nichts Befremdliches.
    Vielleicht liegt es aber auch daran, dass alle unsere Lieben dort schon liegen und wir deshalb so gerne dorthin gehen.
    Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Das hast du ganz toll empfunden und aufgeschrieben. Genau an diesem ruhigen Ort haben wir heute ein Eichhörnchen beobachtet. Auch deine Fotos sind wunderschön. Wer RUHE sucht wird sie dort immer finden. Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbare Eindrücke. Ich finde sie keineswegs befremdlich. Vor kurzemhabe ich auch einen Spaziergang auf dem örtlichenFriedhof gemacht und mit der Kamera probiert. Die Bilder werde ich demnächst zeigen

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  6. Also ich bin sehr oft auf dem Friedhof und genieße dort die Ruhe und den Frieden.
    Auf meiner Gassitour laufe ich schließlich dort sehr oft vorbei.
    Schöne Bilder hast du auf jeden Fall gemacht!
    Viele liebe Grüße ~ Susanne ~

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Stine,
    was für ein wunderbarer Ort!!
    Unser Friedhof hier ist (leider) überhaupt nicht schön. Für jede Pflanze ist eine Höhe vorgeschrieben....höchstens 1,50 oder so. Dementsprechend sieht es dort aus. Fast keine Bäume, nur sehr wenige Bänke.....Schade, denn "Ruhige Momente" lässt der offene Friedhof dadurch fast gar nicht zu.
    In den Nachbardörfern ist das anders, die Friedhöfe sind zwar etwas kleiner, aber wunderschön bewachsen und mit vielen Möglichkeiten dort ein wenig zu verweilen.
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es ganz und gar nicht befremdlich.
    Das Gefühl, das Du beschreibst kann ich voll und ganz nachvollziehen.
    Und das mit der Friedhofskatze finde ich auch total schön. Das hat doch dann was richtig vertrautes finde ich.

    Du hast sehr schöne Eindrücke mitgebracht. In den Bildern spiegelt sich die Friedlichkeit des Ortes und das Ruhigwerden und in sich gehen des Herbstes wieder.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Stine,

    Du hast sehr schöne Bilder vom Friedhof und der Herbststimmung fotografiert - sie strahlen eine angenehme Ruhe aus! Ich mag diese Stille am Friedhof sehr, bei uns
    ist es allerdings kein Park sondern eher klein und eng und nicht weitläufig.

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Stine,
    wunderbare stille Eindrücke hast du eingefangen und die Herbststimmung dazu ist toll. Meine Eltern liegen auch auf einem großen Friedhof. Ich bin oft dort und habe auch schon manchen Spaziergang dort gemacht. Vielleicht sollte ich auch einmal den Fotoapparat mitnehmen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  11. ...schöne Eindrücke, liebe Stine,
    und natürlich ist der Friedhof ein Ort der Stille...besonders, wenn er in einer so herrlichen und weitläufigen Parkanlage ist...ich glaube, da kannst du noch viel entdecken...so geht es mir in Leipzig auf dem Südfriedhof immer, da gehe ich auch gerne spazieren,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Stine,
    als Kind war ich oft auf dem Friedhof. Mich zogen die alten Gräber mit Skulpturen magisch an. Für mich war das ein friedlicher Ort ohne Hektik. Das ist mir bis heute geblieben. Allerdings berühren mich heute die Gräber mehr, man kann ganze Familienschicksale aus den Daten lesen. Deine Bilder sind wunderschön.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Stine,
    ich habe da keine Probleme mit und gehe sehr gerne auf unseren Friedhof!
    Bis zum Totensonntag müssen auch noch einige Gräber mit Winterschmuck bestückt werden (Gestecke usw.) Deshalb zieht es mich in dieser Zeit besonders oft dort hin!
    Solch schöne schmiedeeiserne Zäune kann man auf unserem Friedhof aber nicht finden, einzigartige und alte Grabsteine aber schon!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Das sind wieder wunderschöne Bilder. Sie strahlen genau die Ruhe aus, die Du dort, auf dem Friedhof suchst. Ich mag Friedhöfe auch sehr und freue mich schon auf die anderen Fotos.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  15. Nein, liebe Stine, ich bin gar nicht überrascht, sondern teile mit Dir dieses Gefühl. Schon als Kind bin ich gerne mit meiner Mutter auf den Friedhof gegangen und habe dort die Ruhe genossen. Ich habe es geliebt, dort zwischen den altehrwürdigen Bäumen herumzulaufen und mir die wunderschönen Laternen und Skulpturen anzuschauen. Das hat sich bis heute nicht geändert, wenn ich im Urlaub auf einen alten Friedhof stoße, muss ich hinein gehen. Ganz lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Stine,
    deine Bilder sind wunderschön und strahlen diese Ruhe aus, die du beschreibst. Friedhöfe ziehen mich auch immer magisch an, besonders die alten, wo der Verfall so richtig zu sehen ist...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde das überhaupt nicht befremdlich.
    Meinen Lieblingsfriedhof habe ich auch schon im Blog vorgestellt.
    Besonders alte Friedhöfe sind ein Zauberort mit vielen wunderschönen alten Kunstwerken. Du hast es wunderbar eingefangen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Stine,
    wunderschöne Bilder zeigst Du und auch ich bin gerne auf
    Friedhöfen.Ich muss demnächst auch wieder von meinem
    Vater das Grab "winterlich herrichten", er liegt auf einem
    traumhaft schönen Waldfriedhof, ein Ort des Friedens,
    Stille, da kann man einmal alles um sich herum vergessen.
    Danke für diesen schönen Post.
    Ganz liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Stine,
    wunderbare und Ruhe ausstrahlende Fotos!
    War auch erst auf dem Friedhof und da hüpfte sogar ein Eichhörnchen umher.Ein Paradies für Tiere!
    So alte Gräber und Skulpturen find ich auch faszinierend.
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Stine,
    deinen letzten Friedhofspost fand ich auch schon so schön. Ich mag den Ort ebenfalls sehr. Im Moment fällt es mir allerdings noch schwer, dort hinzugehen. Alles ist noch zu frisch.... Aber irgendwann wird wohl auch für mich dort wieder Ruhe einkehren....
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Stine,
    erst möchte ich Dir danken für deine lieben Worte :o) Ja, ich bin so froh, daß hier wieder alles gesund sind. Nichts ist wichtiger!
    Ein alter Friedhof ist etwas ganz wunderbares! Leider habe ich hier (so weit ich weiß) keinen solchen in unmittelbarer Nähe. Der Friedhof im Ort ist sogar so klein, daß man gar kein Eckchen zum Ausruhen finden würde. Und wenn dort jemand lesend sitzen würde, wäre er wohl auch nur ein Objekt des Gespötts ;o)
    Aber ich kann sehr gut verstehen. was Dich dort hintreibt. An alten Grabstätten findet man die wunderbarsten Details. Oft einen alten Baumbestand und ein ruhiges Eckchen :o)
    Auf weitere Bilder freue ich mich. Hab´ einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt, Elke

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Stine,
    da wir früher eine Friedhofsgärtnerei hatten, finde ich es ganz und gar nicht befremdlich, dass Menschen dort Ruhe suchen. Es ist ja auch ein Ort der Ruhe und Stille, also warum sollte man dort nicht seinen ganz persönlichen Ort der Stille finden?
    Deine Bilder sind wirklich wunderschön geworden!
    Ganz herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  23. WOW liebe Stine, da hast du ja einen wunderbaren Platz für dich gefunden.
    Ich liebe auch alte Friedhöfe, besonders die in Paris - dort flaniere und entspanne ich auch gerne.
    Die Friedhöfe hier in der Gegend haben leider kein "Flair". Aber umso schöner, dass du so einenidyllische Ruhestätte in der Nähe hast.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Stine,
    mir geht's ähnlich. Ständiges Gedudel aus dem Radio oder auch ein laufendes TV-Gerät, wo man doch kaum hinschaut, wären nichts für mich.
    Finde ich also gar nicht befremdlich - den Friedhof als Ort der Ruhe habe ich schon in meiner Jugend aufgesucht. Und heute ist es noch einmal schwieriger, ruhige Orte zu finden. Überall laufen Leute herum. Alle paar Minuten kommt ein Jogger vorbei ... da herrscht auf einem Friedhof - besonders von diesen Ausmaßen - Gottseidank noch himmlische Ruhe.

    Ich wollte jetzt gerade fragen, ob Du vielleicht in meiner Gegend wohnst ... aber unser Friedhof ist 42 Hektar groß ...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptfriedhof_Braunschweig

    Ich mag diese Impressionen sehr und zeige in meinen beiden Blogs gelegentlich auch davon. Die Rosen gefallen mir übrigens auch mit Patina gut.

    Es freut mich auch, daß Dir der Kuchen so gut gemundet hat aus dem Rezept von meinem Blog.

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Stine,

    befremdlich finde ich es nicht, es kommt natürlich auf die Uhrzeit an, wenn Du nachts um zwei auf dem Friedhof unterwegs wärst, dann würde ich mir Gedanken machen ;)

    Ich mag diesen morbiden Eindruck, welche Friedhöfe vermitteln. Ganz besonders bei sehr alten Gräbern mit Statuen oder "schönen" Grabsteinen. Schade, diese Grabeskultur ist leider etwas abhanden gekommen heute und es wird immer "glänzender" auf den Grabsteinen ^^

    Bin gespannt auf weitere Bilder

    Liebe Grüße und schöne Tage für Dich
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  26. Stineeeeeeee, Du hast mich!!! Friedhof, oh JA! Und wie. DAS SIND BILDER, oiiiiiiiiiiiiiiiii, die Statue und die Zäune...meine GÜTE, dieser mit den verrosteten Rosen, HIMMEL!!!
    Ich habe auch den Bildband "Denn alle Lust will Ewigkeit" von Isolde Ohlbaum, den liebe ich!!! Falls Du den noch nicht hast, oiii, musste mal gucken.
    Großartiger Post, Stinelein, große Freude hast Du der Méa da gemacht, diiiiicken Gleichgesinnten-Drücker!

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Stine, das sind wunderschoene Bilder vom Friedhof. Es ist seltsam, aber ich mochte schon als Teenager unseren alten Stadtfriedhof in Mettmann und bin dort manchmal hingegegangen, um einfach meine Ruhe zu haben, die alten Grabsteine, hohen Baeume und schoen bepflanzten Graeber zu bewundern. Und wie Du auch beobachtest hast, dort war eine Menge Natur, was Tiere angelangt zu finden, weil sie dort auch einen Ruheraum mitten in der Stadt finden konnten. Ich erinnere mich noch an das Vogelzwitschern. Ich bin also ganz auf einer Linie mit Dir! Liebe Gruesse aus Californien,
    Christina

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Stine, ich verbringe sehr viele Mittagspausen auf dem Friedhof. Ich mag die Bänke, die Ruhe, das Vogelzwitschern und träume vor mich hin. Das gibt mir Kraft für den Büroalltag, ich genieße es. Wenn Sie es wüssten würden meine Kollegen sicher denken, dass ich einen an der Waffel habe....;-)
    Liebe Grüsse
    Nina

    AntwortenLöschen
  29. Ich kann Dich so gut verstehen! Wir mögen Friedhöfe auch sehr gerne. Ein Ort um Aufzutanken, den Gedanken nachzuhängen und um einfach mal zu SEIN. Egal wohin wir Reisen, Friedhöfe werden meist von uns besucht! Herzlich, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Stine,

    früher als Kind hatte ich kein gutes Gefühl auf dem Friedhof - das lag wahrscheinlich daran, dass ich mit der Landjugend dort immer Gruselstreiche machte um die Nachtwanderung der Kinder etwas gruseliger zu gestalten. Im Laufe der Jahre faszinierten mich diese Orte - sie sind sehr interressant, vorallem die alten Grabsteine.
    Ein Ort der Besinnung, der Stille und der Gedanken. Deine Bilder sind einfach wunderschön und man muss gar nichts dazuschreiben, denn jedes Bild spricht für sich. Toll !!!!!

    Ich habe heute Morgen mal Deinen Blog aufgerufen und hatte einen ganz anderen Post vorgefunden mit dieser Verlosung. Hast Du den gelöscht?
    Kannst mir ja mal schreiben - sofern Du Lust hast :0)

    Liebe Grüßchen und einen schönen Abend wünsche ich Dir

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Stine,
    ich mag die Stille , die Ruhe die dort herrscht. Einzig was ich mich nicht getraue ist Bilder zu machen :-)

    Deine sind richtig toll!

    Liebe Grüße Andy

    AntwortenLöschen
  32. Ein herrlicher Ort, dein Ort der Ruhe.
    So viele schöne Plätze und so viele offensichtlich liebevoll gepflegte Grabstätten. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, auf einem unserer Friedhöfe eine Ruhepause einzulegen - sie sind aber auch mitnichten so schön wie euer Park!

    Sie ganz lieb und herzlich gegrüßt ... Frauke

    AntwortenLöschen
  33. Wunderschöne Bilder! Vielen Dank und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  34. Hallo liebe Stine,
    heute empfinde ich Friedhöfe auch als einen Ort der Stille. Außerdem sind sie in den Innenstädten auch
    oft die einzigen grünen Oasen. Als Kind und Teenager fand ich sie allerdings immer etwas gruselig.
    Diese alten Zäune und Statuen finde ich unglaublich schön und habe sie auch schon in Deinem ersten
    Post bewundert. Von mir aus kannst Du also gerne noch einen Beitrag nachschieben, darauf freue ich
    mich jetzt schon.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sigi

    AntwortenLöschen
  35. Ja, Friedhöfe haben ein ganz besonderes Flair.
    Ich mag die großen mit vielen sehr alten Gräbern.
    ;O) ....

    AntwortenLöschen