Dienstag, 26. August 2014

die Mähdrescher sind wieder da


Die Staubwolke und Geräusche des Mähdreschers sind wie Magie für meinen Zwerg, da muss er einfach los und glotzen. Selbst wenn er sein Sandmännchen verpassen würde. Aber keine Bange, wir waren rechtzeitig zurück.

ein besseres Navi gibt es nicht



























Die Felder hinterm Haus sind längst abgemäht, hier hatte er aber wieder die Chance alles noch mal mitzuerleben. Das sind für ihn die Helden des Alltags.


























Stunden könnte er gucken........ abmähen, abladen und wieder von vorn.


























Aufregung pur, wenn er diese Maschinen in Aktion sieht.




Ein Blick zum Himmel aber riet uns, den Heimweg anzutreten.


























Diese Flockenblume musste aber noch schnell eingefangen werden.



























Das Wehen im Wind der kleinen Schirmchen fasziniert mich immer wieder. Vielleicht findet eins den Weg zu uns nach Haus und sendet und so Grüße vom Feld.




















































Die dunklen Wolken mahnten jedoch zur Eile, aber es hat keinen Regen gegeben, wie wir jetzt wissen. Jedoch auch der Sandmann rief und wir hatten noch 15 Minuten um ihn nicht zu verpassen. Jetzt aber los.




























Da liegt noch ein Stück Weg vor uns, aber der Himmel wurde wieder heller....


























.... und so war noch ein Foto für die Hagebutten drin, aus denen werde ich mir einen Kranz binden.


























Mein Zwerg war zufrieden und ist schnell eingeschlafen. Warum wir aber am nächsten Tag noch mal hin mussten und was wir dort entdeckt haben, das gibt es dann beim nächsten Post zu lesen.


Stine



Kommentare:

  1. Das sah aber wirklich verflixt nach Regen aus!
    Ich finde das völlig faszinierend, wie sehr Kinder sich für etwas begeistern können. Bekommst du, seit dein Zwerg da ist, auch immer wieder mal Lust auf Dinge, die du schon ewig nicht mehr wahrgenommen oder gesehen hast?
    Tolle Bilder hast du übrigens mitgebracht, merci!
    Ich finde, unser Mut sollte jetzt auch mal richtig belohnt werden! Auf das es die nächsten Tage nicht regnet ...
    Macht's euch noch hübsch heute, ihr zwei!
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  2. ein toller ausflug! und so schön in bildern eingefangen! - doch immer wieder schön, wie wir durch unsere kinder die welt immer wieder aufs neue entdecken dürfen!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stine,
    leider müssten wir ein ganzes Stück mit dem Auto fahren,um die Mähdrescher in Aktion zu sehen:(
    Aber das ist schon Aufregung pur für die Kids!
    Ja,die Regenwolken sind jetzt bei jedem Ausflug dabei...
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Stine,
    Frauke hat völlig recht, seit dein Zwerg da ist müsstest du die Welt mit anderen Augen sehen. Zumindest ging mir das bei meinen Monstern so.
    Stundenlang wurde ein einzelner Bagger bestaunt, wie er die Straße rauf und runter fuhr.

    Du machst schöne Fotos. Ich könnte dich beneiden. So nah an der Natur.
    Aber nur ein bisschen. Ich liebe meine Stadt ��
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Stine,
    mit welch einfachen Sachen kleine Zwerglein noch zufrieden zustellen sind...
    Meinen Jungs entlockt der Mähdrescher ein müdes Gähnen.
    Genieße die Zeit, sie werden so schnell groß.
    Und schöne Bilder hast Du wieder eingefangen.
    Dir einen kuscheligen Nachmittag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Weißt du, wer genau so fasziniert von diesen Mähdreschern ist, wie dein Zwerg? Mein Schwiegersohn. Immer, wenn er irgendwo einen sieht, motiviert er die Mädchen: 'Wollen wir hingehen und schauen'. Doch Mädchen sind nicht so arg begeistert von diesen ratternden Maschinen, doch ich glaube sie wissen, dass sie ihrem Vater einen Gefallen tun und gehen letztendlich doch mit. :-) Bei uns ist das Getreide schon vollständig abgemäht. Das Einzige was man noch auf den Feldern sieht, ist Mais.
    Du wohnst in einer tollen Landschaft, wie man den Fotos entnehmen kann.Danke und LG Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Stine!

    Richtig ansteckend ist die Aufregung des kleinen Zwerges! :-)
    Es macht großen Spaß, alles mit Kinderaugen zu betrachten.
    So bin ich also auch gespannt, was ihr da noch entdeckt habt!
    Das Rennen vom Feld heim, weil die Wolken dunkle Schatten werfen, kennen das Kleckermäulchen und ich übrigens sehr gut! :-)

    Ganz liebe Grüße und wache Augen für die Schirmchen...! :-)

    Trix

    AntwortenLöschen
  8. jawoll stine, das stimmt und es staubt. ich wohne direkt am feld und da kommen immer diese kleinen "gewittertierchen".
    meinen ersten mähdräscher habe ich auf dem land im jahr 1960 gesehen, da waren diese
    "ungetümme" noch in den kinderschuhen. vorher hat man das stroh immer in der halle, in der die dreschmaschine stand, gedroschen.
    liebe grüße eva

    AntwortenLöschen
  9. Hej Stine,
    da ich keine Email Adresse von Dir finde, schreibe ich es dir einfach so kurz.
    Bitte wundere dich nicht , wenn ich momentan nicht kommentiere.
    Ich lese alle Posts aber ich bin echt absolut Kommentierfaulmüde zur Zeit.
    Wird sich bestimmt bald wieder ändern....
    Nur damit du dich nicht wunderst, warum ich zuerst jeden und momentan gar keinen Post kommentiere....

    Bis ganz bald wieder ;-)
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Stine,
    das erinnert mich an die Ausflüge mit meinem Sohn (lang ist es her). Mähdrescher waren unwiderstehlich.
    Hier steht noch sehr viel Roggen auf den Feldern. Der ständige Regen macht den Bauern zu schaffen.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Bilder von einem bestimmt tollen Ausflug
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, die Mähdrescher waren auch für mich immer ein absolutes Sommergefühl. Bei meinen Söhnen waren es eher Bagger, die eine solche Faszination ausgelöst haben. Egal, Hauptsache groß und gewaltig!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Stine,
    Ein ereignisreicher Tag für den Kleinen :-)
    Große Maschinen haben schon was faszinierendes...
    Wunderschöne Bilder.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Stine
    Mähdrescher die isnd für mich noch heute so intressant vorne rein und hinten raus geshcmissen die Strohballen .. und dein Sohnemann hast gefallen und ko war das ist gut so..
    Tolle Bilder sind das, mal sehen was ihr da noch erlebt habt !
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  15. ...das sind aber auch beeindruckende Maschinen, liebe Stine,
    diese riesigen Mähdrescher...habe schon lange keinen mehr arbeiten sehen, muß ich direkt mal drauf achten...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Das ist doch sooooooooooooooooooooo interessant, ich kenn das ... Paul interessiert jetzt noch mit seinen 7 Jahren total dafür und kann nicht genug davon bekommen, die großen Maschinen zu beobachten !
    Viele liebe Grüße an dich liebe Stine und bis bald...
    Ulli

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Stine,
    unsere Jungs sind da jetzt mit 10 und 13 raus. Aber ich kenn
    das, bis vor 2,3 Jahren mussten wir auch immer Nähdrescher schauen
    geben. Vor uns steht ja nur noch ein Haus und dann beginnen schon
    die Donauauen und viele Felder und da haben wir viel geschaut,
    Nähdrescher, Zuckerrübenvollernter, Heuwender, ja, ja ich kenn mich
    da aus :-)))
    Herrliche Bilder.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Stine,
    mein Sohn war von klein an begeistert von Autos...Auto...Auto...Auto hiess es nur. Mein Neffe von Traktoren, ect. Und ich kenne einen 2 Jahre alten Jungen der ist seit Baby fasziniert von Waschmaschinen. Ja tatsächlich....nur Waschmaschinen. :-D
    Schöne Bilder hast du wieder "geschossen".

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  19. Für so kleine Kerle sind so große Maschinen natürlich interessant. Tolle Bilder von einem bestimmt sehr schönen Ausflug.
    Einen wunderschönen Tag wünscht dir Helga mit Seppi

    AntwortenLöschen
  20. Kann ich gut verstehen, solche Abenteuer sieht man ja nicht jeden Tag - diese großen Maschinen faszinieren auch mich noch immer, früher als ich so ein kleiner "Abenteurer" war, da waren sie aber noch nicht ganz so groß wie heute, dafür waren die Kornfelder höher gewachsen und ich konnte mich "durchschlagen" auf der Suche nach dem Abenteuer ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  21. Ist es nicht gaaaaanz besonders wertvoll so nah dran am "Geschehen" zu wohnen und für Kinder ein riesengroßes Erlebnis. Als unsere beiden noch klein waren sind wir auch so oft es ging durch`s Gelände getigert und alles war interessant.Heute müssen wir beim erztählen noch ganz oft schmunzeln und ich merke selbst da noch, wie kostbar diese Zeit ist ;-)
    ;o) ......

    AntwortenLöschen