Mittwoch, 21. Januar 2015

Frühnebel

Heute einfach mal paar Eindücke ohne viel Worte.

Sonntagmorgen - beim Spaziergang gleich bei mir um die Ecke.




























Die beiden oberen Fotos sind Originale, das letzte habe ich bearbeitet. Ein wenig mystisch kommt es nun daher und gefällt mir so richtig gut.



























*
*
*

"Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmem Golde fließen"

Eduard Mörike

*
*
*


Es ist zwar nicht Herbst, aber es ist ein wunderschönes Gedicht/Zitat.  
Lest NEBEL mal rückwärts: so wird daraus dann: LEBEN!



Ich wünsche euch allen einen schönen Tag - Stine -


Kommentare:

  1. Na das hat doch was zum grau in grau .
    Interessant , das aus Nebel Leben wird , im wahrsten Sinne .
    Ach ein schöner Post zum Tagesbeginn.
    Schönen Tag dir und lieben Gruß
    von JANI

    AntwortenLöschen
  2. Deine Bearbeitung gefällt mir auch sehr gut, Stine.
    Mystisch wirkende Bilder mag ich immer sehr gerne.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Im Nebel wirkt alles ein bisschen unwirklich und manchmal auch unheimlich, schöne Fotos und auch ein schönes Gedicht.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Nebel hat sein eigenes Leben, nicht?
    Schööööööööön :)
    Ganz lieben Gruß von der Méa, die den Nebel heute auch glücklich beäugte :))

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Stine,
    wow, die Bilder sind toll, fast schon unheimlich schön,
    könnte das Cover von einem Krimi sein.
    Ich find Sie wunderbar.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Stine,

    toll eingefangen uns sehr stimmungsvoll auch wenn mir der Nebel immer etwas unheimlig ist.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Stine,

    mir gefällt das von Dir bearbeitete Bild auch :)
    Der Nebel ist für mich ja ein Inbegriff für Mystik *g* man denke nur an die ganzen Edgar Wallace Verfilmungen - was wären solche Filme ohne Nebel :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  8. Deine Fotos sind toll, liebe Stine!! Ich mag Nebel auch sehr gerne.. besonders, wenn er über die Weiden und Felder wabbert, es klirrend kalt ist und die Sonne aufgeht.. im Hintergrund.. Kopfweiden oder Pappeln stehen.. und Kühe leichte Atemwölkchen zaubern.. herrrliiich!! Ganz lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Stine,
    feuchter wallender Nebel, der deine Sicht versperrt und sie langsam Stück für Stück wieder Preis gibt. Geheimnisvoll, etwas unheimlich,und deshalb so fazinierend.
    Ich finde dein bearbeitetes Foto, sehr stimmungsvoll . Besonders die Strukturen der Gewächshäuser gefallen mir sehr.
    Herzliche Grüße
    Manuela:)

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Impressionen, Stine :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Heute war es hier auch nebelig und alles weiß bedeckt. ...richtig fade nur alles in grau und weiß!
    Da musste ich doch glatt ein paar pinke Rosen einkaufen :-)
    Wünsche dir einen schönen Abend
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Stine,

    sehr schöne Aufnahmen - mystisch ist genau das, was ich beim ersten Blick gedacht habe.
    Aber eigentlich kann ich dieses Grau schon nicht mehr sehen - hier in OÖ ist es ja gerne von November - Februar grau in grau - Hochnebel :-((

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Bilder ❤️ Und ein echt schönes Verschen, ich liebe so was :)
    Liebe Grüße Lilivanfreitag

    AntwortenLöschen
  14. Besser im warmen Golde als im kalten weiß oder ?? ;-)
    Egal das Gedicht ist wirklich wunderschön und Deine Bilder ebenfalls. Frühnebel können wir bei klarem Wetter jetzt jeden Morgen bestaunen.......Vater Rheins Wasser ist dann immer ein paar Grad wärmer wie die Außentemperatur und das ganze Rheintal füllt sich mit Nebel der dann über unsere Höhen erstmal entweichen muss. Kann manchmal auch ganz schön nervig sein.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  15. Das zweite Bild finde ich am Besten. Wer hätte gedacht, dass Gewächshäuser so gruselig wirken können ;D
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  16. Das zweite Bild finde ich am besten, ist richtig toll.

    Liebe Grüße Andy

    AntwortenLöschen
  17. Diese Stimmung - schön eingefangen.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  18. I also think that images can be more exciting when choosing to magnify a part of them.

    AntwortenLöschen
  19. Oh so schön hoch, fast an den Wolken!
    Feine Fotos, liebe Stine!
    Danke für deinen lieben Kommentar!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  20. Perfekte Bilder! Das bearbeitete Bild ist Klasse! Hier ist es leider schon seit Tagen nebelig! Grauslig!

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  21. Tolle Aufnahmen, wie du das nur immer machst. Echt gut! Viele Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Chrisrin

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Stine,
    die bearbeitete Version des Bildes gefällt mir richtig gut. Herrlich melancholisch und geheimnisvoll. Hab ein schönes Wochenende...
    Julia

    AntwortenLöschen
  23. Ich bin Puristin und mag die Originale, und wow, sind die schön!

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Stine, wie schön, dass Du mich "gefunden" hast - so finde ich nun auch DICH - zum Glück!
    Das Mörike-Gedicht finde ich zauberhaft und Deine Fotos gefallen mir unheimlich. Sehr stimmungsvoll ...... Ich werde mir in den nächsten Tagen Zeit nehmen, Deinen schönen Blog ausführlicher zu lesen.
    Bis dahin sei ganz herzlich gegrüßt von
    Anja

    AntwortenLöschen
  25. Tolle Stimmung wird erzeugt

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  26. Tolles Gedicht und so passend zu den Aufnahmen...
    LG Sabine

    AntwortenLöschen