Dienstag, 23. Dezember 2014

Adventskalender - Türchen Nr. 23

Nr. 23 - unglaublich.



Die Nacht vor dem heiligen Abend

Die Nacht vor dem heiligen Abend
da liegen die Kinder im Traum.
Sie träumen von schönen Sachen
und von dem Weihnachtsbaum.

Und während sie schlafen und träumen
wird es am Himmel klar-
und durch den Himmel fliegen
zwei Englein-wunderbar.

Sir tragen ein hodes Kindlein,
das ist der kleine Christ,
das ist so fromm und freundlich
wie keins auf Erden ist.

Und wie es durch den Himmel
still über die Häuser fliegt,
schaut es in jedes Bettchen
wo nur ein Kindlein liegt.

Und freut sich über alle,
die fromm und artig sind.
Denn solche liebt von Herzen
das gute Himmelskind.

Heut schlafen noch die Kinder
und seh`n es nur im Traum,
doch morgen tanzen und springen
sie um den Weihnachtsbaum.


Autor: Robert Reinick (1805-1852)



Wie sieht es mit eurem Weihnachtsbaum aus....ihr habt doch sicher schon einen oder wird er erst morgen geholt? Vielleicht steht er auch schon in der guten Stube..... Ist die Wahl des Weihnachtsbaumes nicht ein wenig wie Liebe auf den ersten Blick? Man sieht ihn und zack heim damit ;-) Geschmäcker sind ja nun mal verschieden, so verschieden wie die Baume gewachsen. Die einen mögen große, schlanke Tannen, die anderen dicke, kleine Bäumchen.
Ich bevorzuge die kleinen, knuffigen Bäumchen. Tatsächlich hat aber ein großer Baum zu uns nach Hause gefunden und wir mögen ihn alle sehr.
Als Kind wurde bei uns Zuhause der Baum erst am 24. geschmückt. Eine Zeit habe ich das so beibehalten. Da ich jedoch spätestens mit Silvester alles was auch nur weihnachtlich anmutet, nicht mehr sehen kann, fällt dieser "Laune" auch der Baum zum Opfer und er muss weg. Eigentlich zu schade, aber das ist meine Macke. Mit dem 01.01. stellt sich bei mir alles auf Frühling ein und ich bin damit beschäftigt Hyazinthen zu besorgen und mich mit ihrem Duft zu umgeben.
Wie es dieses Jahr wird, weiß ich ehrlich noch nicht, denn es gab ja noch keinen Winter und damit ist die Sehnsucht nach dem Frühling nicht so groß wie die anderen Jahre. Ich glaube ich befinde mich im ewigen Herbstmodus ;-) 

Wir haben am vierten Advent den Baum bereits geschmückt, denn wenn er schon bald wieder raus muss (durch mich) soll er uns ein wenig länger erfreuen als nur die Weihnachtstage. 

Bei uns weht ein kräftiger, aber warmer Wind durch die Stadt und singt mir eine Melodie.  Da ich ja ein wenig ander bin ;-) liebe ich wenn die Bäume ächzen und er sich in meinem Haar verfängt und ich seinen Worten lauschen kann. Da zieht es mich raus....ich bin gern draußen und irgendwie bin ich ein "Hans-guck-in-die-Luft" und so habe ich mir die Bäume auf dem Friedhof genau angesehen. Sie schmücken sich mit Efeu uuuuuund mit Vorgelhäusern, welche nummeriert sind. Bisher ist mir das nie so recht aufgefallen.







die Natur dekoriert für mich am Schönsten

Nun hat mich der Ergeiz gepackt und ich möchte wissen wo die anderen Häuser sind....

*
*
*
Zuhause sind die Blüten der Barbarazweige noch nicht geöffnet und sicher schaffen sie es auch bis morgen nicht :-( Wir haben sie mit Papierbällen geschmückt, die wir das letzte Jahr zahlreich gebastelt haben. Voriges Jahr haben sie unseren Weihnachtsbaum geschmückt, er war ganz natürlich mit Zapfen und Stoffengeln,
Zuckerstangen usw. behangen. Dieses Jahr sieht er anders aus und damit sie nicht in der Kiste bleiben müssen, hängen sie halt an den Zweigen.



Meine Amaryllis reckt ihre Blüte in die Höhe. Die andere Blüte wird sich auch noch öffnen. Vielleicht schon morgen.

                           

noch einmal schlafen

Bis morgen, eure Stine

Kommentare:

  1. Liebe Stine,

    bisher haben wir auch immer erst zum 24. den Baum aufgestellt.
    Dieses Jahr werden wir aber zu Heiligabend lieben Besuch bekommen und ich möchte morgens gerne das Essen zubereiten, Tisch dekorieren uvm.
    Deshalb haben wir den Baum gemeinsam am vergangenen Sonntag (4.Advent) aufgestellt und geschmückt.
    Die Lichter bleiben aber aus-bis das Christkind uns besucht!

    Euch fröhliche Feiertage,
    herzlichst Julia

    AntwortenLöschen
  2. Morgen liebe Stine,
    ich wäre gerne mit dir über den Friedhof gewandert und hätte Ausschau gehalten nach Vogelhäusern. Bin lieber auf solchen Plätzen als im Trubel der Menschenmenge. Mich erfreut es das Knacksen der Äste zu hören oder das Knirschen unserer Schritte im Wald. Deshalb, werden wir morgen Nachmittag in unseren Lieblingswald gehen und die Zeit vor der Bescherung dort verbringen.
    Der Baum wird heute Abend geschmückt und der Raum verhängt, den die Kinder wollen ihn nicht sehen (nicht einmal die Großen) bis das Glöckchen klingt.
    Einen schönen Tag und hab es fein .
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, Stine, Friedhöfe und die darin noch atmen dürfende Natur sind schon großartig. Bei uns ist da auch ein ganz großer alter mit Stein-Skulpturen. Das steht auch noch auf meinem Programm.
    Und wenn Du, Stinelein, siehst, WAS wir da als Baumersatz haben, hihi, ich glaube, Du wirst erst mal gucken wie ein Auto und denken: Nu spinnt se total, die Méa. Aber vielleicht denkst Du auch: Sie spinnt aber eigentlich ganz schön.
    Vielleicht kann ich Dich morgen ein wenig entführen... ;) ☆ Für heute gibt´s einen dicken Drücker, Danke für diesen Post uuund bis hoffentlich morgen :)))

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ganz genau die selbe "Macke" wie Du, Stine.

    Ab dem 01. Januar kann ich die ganzen Weihnachtssachen nicht mehr sehen und ich stelle mich auf Frühling ein! Und da war es mir auch immer viel zu schade um den Weihnachtsbaum, den ich in seinem Glanz immer sehr mag. Bei uns ist er in Gold und Rot geschmückt. Ich mag dieses goldene Glitzern total.

    Deshalb habe ich auch den den Brauch fallen gelassen, den Baum erst am Heiligen Abend zu schmücken. Obwohl das schon immer sehr stimmungsvoll war, aber ich möchte meine weihnachtliche Stimmung vor den Festtagen einfach viel mehr auskosten. Darum haben wir ihn dieses Jahr ganz besonders früh geholt, schon am 3. Advent und ich muss sagen, für mich ist dieser Zeitpunkt jetzt goldrichtig.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir sind die Sachen meist auch am 1.verschwunden.Kommt ganz auf meine Stimmung an...

    Einen Weihnachtsbaum gibt es bei und nicht.Ich habe,wie jedes Jahr,ein wenig für den Advent geschmückt,wobei ich immer viele Teelichter habe.Ich mag das Licht und die Wärme,die sie ausstrahlen...

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Mir geht es ähnlich, wie dir. Allerdings darf der Baum Silvester und Neujahr noch stehen - aber dann muss alles weg. Für mich ist dann Weihnachten vorüber - obwohl die Hl. Drei Könige ja erst am 6.1. kommen und Weihnachten offiziell erst am 2.2., dem Lichtmeßtag, endet. Ich kriege die Krise, wenn ich dann irgendwo noch einen Tannenbaum brennen sehe! ;-) Du stehst also nicht alleine da, mit deiner Macke! LG Martina

    AntwortenLöschen
  7. ☆Liebe Stine!☆
    An Silvester dekoriere ich auch immer etwas um aber noch lange nicht ab.
    Auf den Küchentisch kommt dann nämlich etwas Glücksklee und mein kleines niedliches Holzschweinchen.
    Deine Amarylis sieht schon sehr festlich aus mit ihrer Blüte. Ich bekomme morgen auch eine (hoffentlich)...das ist schon Tradition.
    Wünsche dir einen wunderschönen Tag
    ☆Susanne☆

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Stine,
    Bei uns gibt es keinen Weihnachtsbaum mehr ...
    Unsere Frau Presley, hat letztes Jahr den Bsum besetzt und dann umgeworfen, diese Kampfziege.
    Deshalb bleiben wir ohne, hüstel.
    Ein wunderschönes Gedicht!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Die Barbarazweige sehen auch mit den feinen zarten grünen Spitzen wunderhübsch aus und die Papierkugeln passen sehr schön.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Stine,
    unser Baum wird heute Abend reingeholt und geschmückt, wie jedes Jahr einen Tag vor Heiligabend.
    Ich hoffe meine Familie hat sich an meinem Wunsch nach einem kleineren, schmaleren Baum orientiert.....gesehen hab ich ihn noch nicht! Erst wenn die heiligen Drei Könige vorbei sind, dann muss auch der Baum weichen. Dieses Jahr wird er Weiß, Kupfer, Schwarz...mal sehn! Die Farbkombi gab´s vorher noch nie!

    Ich wünsche Dir ein entspanntes Weihnachtsfest!
    Danke für Deine täglichen Posts!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Stine,
    unser Baum steht noch draußen und wird morgen in der früh hereingeholt und geschmückt! In diesem Jahr ist er ziemlich klein, so glaube ich ... mein Mann hat ihn in diesem Jahr ausgesucht!
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Stine,
    ich bin auch für den Baum auf den ersten Blick.
    Er muss auch nicht perfekt sein, darf ein paar Macken haben, aber er muss mich ansprechen und leise rufen "Hol mich mit".
    Dieses Jahr ist er nicht ganz so groß, aber dick und buschig.
    Er steht auch schon seit dem 4. Advent im Wohnzimmer.
    Dir wünsche ich morgen ein frohes Fest und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Stine,

    bei uns wird der Baum erst morgen geschmückt werden, aber in der Stube steht er schon - ein wenig Vorfreude muss ja sein ;)

    Der Baum ist meist nicht sehr breit, dafür so ca. 2,50 hoch.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein gesegnetes und friedvolles Weihnachten
    liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Stine,
    unser Baum steht festlich geschmückt im Wohnzimmer, die Geschenke liegen darunter...alles fertig!! Wir haben immer einen großen Baum.
    Da ich nicht weiß, ob ich morgen zum Kommentieren komme: Vielen Dank für deinen wunderschönen Adventskalender!! Ich hab jeden Tag hereingeschaut - auch wenn ich es nicht immer schaffe zu kommentieren. Deine Faltsterne hab ich nachgebastelt - sie schmücken jetzt unseren Baum:)
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Stine,
    auch an meinen Barbarazweigen tut sich nicht viel.. sie werden bis morgen wohl auch noch nicht blühen.. grins schief!!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben von ganzem Herzen ein frohes Weihnachtsfest!
    Herzlichst, Nicole.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Stine

    ja unglaublich ...heute ist der Abend vor Weihnachten.

    Unser Baum wurde gestern aufgebaut und er bleibt auch bis zum 7.1. stehen (ich mags traditionell und er duftet auch so schön)

    Ich wünsche Dir ein ganz tolles Weihnachten mit vielen besinnlichen Stunden.

    Liebste Grüße
    Sylvi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Stine,
    diese Sucht nach Frühling direkt nach Weihnachten bzw. dem Jahreswechsel kenne ich auch und dann kommen auch bei die Hyazinthen. Da muss ich immer auspassen, wenn meine Mama kommt, sonst geht es in einer Tour "Hatschi", aber ich liebe sie trotzdem. Ups, das ist doppeldeutig... Die Blumen natürlich, die Mama doch sowieso!!!!
    Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, da haben wir in einem Altbau in Hannover gewohnt mit 3,30 m hohen Decken und der Baum war tatsächlich jedes Jahr 3 m groß - wäre heutzutage glaube ich gar nicht mehr bezahlbar! Das eine Mal hatte mein Papa ihn nicht an Fenstergriffen und Balkontür festgebunden und er klatsche fertig geschmückt einmal quer durchs Wohnzimmer. Ich sage Dir, so was vergisst man nicht ;o)
    Ich weiß nicht, ob ich es schaffe, morgen bei Dir zu schauen, also sage ich schon mal: Fröhliche Weihnachten Du Liebe, genieß die Zeit mit Deinen Lieben!
    Viele Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Stine,
    seit heute Abend steht unser Baum, aber erst morgen darf er leuchten!
    Bis ins neue Jahr, muss er es auf jeden Fall, bei uns aushalten!
    Ich wünsche dir heute schon mal "Frohe Weihnachten", aber vielleicht komme ich morgen noch einmal zum kommentieren.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Den Wind im Haar und um die Nase, genauso mag ich es auch
    :O) .....

    AntwortenLöschen